HomeBlogAbiturient für seine Seminararbeit ausgezeichnet

Abiturient für seine Seminararbeit ausgezeichnet

Seminararbeit ausgezeichnet

Der Abiturient Daniel Zierhut wurde für seine Seminararbeit ausgezeichnet. Die Schularbeit soll eine Arbeitsweise aufweisen, die erst üblich auf akademischem Niveau ist. Für seine wissenschaftliche Arbeitsweise hat er den Preis des Bayerischen Clubs erhalten. Neben der Ehre für diese außergewöhnliche Leistung hat er ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro erhalten. Es kommt relativ selten vor, dass ein Abiturient in seiner Seminararbeit bereits ein wissenschaftliches Niveau repräsentiert. Somit ist das nachvollziehbar, dass er für seine Seminararbeit ausgezeichnet wird.

Daniel Zierhut wird für seine Seminararbeit ausgezeichnet

Daniel Zierhut sollte sich im Rahmen des Seminars mit der Geschichte der „Nachkriegsjahre“ als Aufarbeitung der bayerischen Viererkoalition beschäftigen. Der Abiturient wurde für seine Seminararbeit ausgezeichnet, deren Titel heißt: „Die Viererkoalition – Geschichte des Scheiterns einer parteipolitischen Alternative oder Erfolgsmodell mit Zukunftsaussichten?“. Ihm wurde nicht nur der Preis für die beste Seminararbeit des Bezirks Oberpfalz verliehen, sondern seine Arbeit wurde zur besten Seminararbeit Bayerns gewählt.
Der Bayerische Club verleiht bereits seit 15 Jahren einmal jährlich einen Preis für sehr gute Seminararbeiten. Mit den Auszeichnungen will man junge Menschen zu Höchstleistungen anreizen. Des Weiteren soll die regionale Gebundenheit gestärkt werden. Die Preise werden traditionell im Münchner Maximilianeum verliehen. Kein Ort ist dafür so gut prädisponiert wie das Münchner Maximilianeum, da dort junge Talent bereits seit vielen Dekaden gefördert werden.

Werden Sie auch für Ihre Seminararbeit ausgezeichnet

Wir berichten immer wieder von wissenschaftlichen Arbeiten (von der Hausarbeit bis zur Dissertation), die eine Auszeichnung erhalten. Man muss den Leistungen und den Personen die Aufmerksamkeit schenken, die sie auch verdienen.
Die Förderung vom wissenschaftlichen Geistesgut sollte nicht bereits auf der akademischen Stufe stattfinden, sondern bereits in der Schule. Diese jungen Menschen müssen sehen, dass sie mit Fleiß auch auf sich aufmerksam machen können. Daher befürworten wir den Bayerischen Club und seine Aktivitäten.
Mit solcher Leistung sollten dem Abiturienten Daniel Zierhut alle Türen der Universitäten offen stehen. Business And Science wünscht weiterhin viel Erfolg, sodass wir bald wieder von Daniel Zierhut berichten können.

Comments(0)

Leave a Comment