HomeBlogAdolf Windaus

Adolf Windaus

Adolf Windaus

Adolf Otto Reinhold Windaus kam im Jahre 1876 in Berlin zur Welt. Er absolvierte das Französische Gymnasium in Berlin und studierte dann zunächst in Freiburg Medizin. Nach dem Physikum entdeckte er jedoch seine Leidenschaft für die Chemie und wechselte das Studienfach. 1899 schrieb er in Freiburg bei Heinrich Kiliani seine Doktorarbeit zum Thema „Neue Beiträge zur Kenntnis der Digitalisstoffe“. 1904 habilitierte er sich in Freiburg.

Adolf Windaus klärte die chemische Struktur diverser Vitamine des B-Komplexes auf

Von 1904 bis 1913 wirkte Otto Windaus als Privatdozent und außerordentlicher Professor in Freiburg. Von 1913 bis 1915 lehrte er schließlich als Professor in Innsbruck, ehe er dann nach Götting wechselte. Dort hatte Adolf Windaus bis zu seiner Emeritierung den Lehrstuhl für Chemie inne. Er habilitierte sich über Cholesterin und forschte intensiv auf dem Gebiet der Steroide. So gelang es ihm nicht nur, die enge Verbindung zwischen dem Cholesterin und den Gallensäuren aufzudecken. Adolf Windaus klärte außerdem die chemische Struktur diverser Vitamine des B-Komplexes auf und schuf ein Verfahren, um das Vitamin D fotochemisch synthetisieren zu können, welches später durch die beiden Pharmaunternehmen E- Merck in Darmstadt und Bayer in Leverkusen großtechnisch umgesetzt und angewendet wurde. 1928 erhielt Adolf Windaus den Nobelpreis für Chemie „für seine Verdienste um die Erforschung des Aufbaus der Sterine und ihres Zusammenhanges mit den Vitaminen“. Er empfing zahlreiche weitere Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderem das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und war Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Leopoldina und korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie außerordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften. Adolf Windaus verstarb im Jahre 1959 in Göttingen und ist an der Seite weiterer berühmter Nobelpreisträger auf dem dortigen Stadtfriedhof beigesetzt worden.

Comments(0)

Leave a Comment