HomeBlogAlkoholkonsum unter Studenten

Alkoholkonsum unter Studenten

Alkoholkonsum

Die Studienzeit ist eine besondere Lebensphase im Leben jedes Studierenden. Studenten sind u. a. für ihren lockeren Lebensstyle bekannt. Sie halten sich nicht fern von verschiedenen Genussmittel: Zigaretten, Alkohol, Drogen. Studenten konsumieren mehr Alkohol als andere Gesellschaftsgruppen im selben Alter. Wie die Studien zeigen, konsumiert jeder fünfte Student Alkohol in Mengen, die der Gesundheit schaden.

Alkohol ist ein Produkt, das man in jedem Studenten-Kühlschrank finden kann. Es gibt viele Gelegenheiten zum Genussmittelkonsum: bestandene Prüfung, Ende der Woche, Partys, Kneipenabende, Treffen in WGs. Keine Kontrolle seitens der Eltern, eigene Wohnung, frei gestalteter Studienplan, das unstrukturierte Leben ohne Kinder – es sind die perfekte Bedingungen, um sorgenlos tief in die Nacht zu feiern.

Nicht jeder Student trinkt im Übermaß und ist suchtgefährdet. Ob ein Student in eine Risikogruppe gerät, hängt hauptsächlich von drei Faktoren ab:

  • Persönlichkeit – von zentraler Bedeutung sind Charakterzüge und Prioritäten, die sich eine Person setzt sowie ihre Vorgeschichte
  • Umfeld – viele Studenten trinken, um sich der sozialen Gruppe anzupassen; wohnt ein Studenten in einer WG, wo viele Partys organisiert werden, so ist das Risiko größer
  • Suchtmittel – einige Suchmittel sind gefährlicher als andere
  • Die Menge und die Konsumhäufigkeit spielen hier auch eine wichtige Rolle. Wer sporadisch ein Glas Rotwein trinkt oder ein Bier mit Freunden genießt, ist nicht gefährdet. Studenten sind leider für ihren exzessiven Alkoholkonsum bekannt.

    Alkohol wird im Allgemeinen von Gesellschaft akzeptiert und nicht selten werden die Nachwirkungen bagatellisiert. Viele Konsumenten befinden allerdings sich auf der Gratwanderung und die Grenze ist fließend. Wie Experten sagen, es gibt zuerst eine Missbrauchsphase und danach kommt Suchtphase.

    Warum trinken Studenten so viel?

    Studenten trinken nicht hauptsächlich deswegen, weil sie ihren Kummer im Alkohol ertränken wollen. Sie trinken vor allem, weil der Alkoholkonsum zu Partys und Treffen mit Freunden gehört. Nach dem Konsum von Alkohol sind Menschen lockerer, mutiger und knüpfen leichter neue Kontakte. Es gibt natürlich auch Studenten, die mit dem Genussmittel den ganze Druck bewältigen wollen: Prüfungsangst, Leistungs- und Erwartungsdruck etc.

    Comments(0)

    Leave a Comment