HomeBlogAusgebildete Auswanderer

Ausgebildete Auswanderer

Ausgebildete Auswanderer

Viele leiden unter Fernweh. Für einige Menschen reicht eine Reise in die Ferne, für andere heißt es Auswanderung. Jedes Jahr gehen zehntausende Deutsche ins Ausland. Sehr viele von ihnen treffen ihre Entscheidung bewusst und setzen auf eine Karriere im Ausland. Im heutigen Blogeintrag wird der Fokus auf den Motiven und beliebten Zielländern liegen.

Jeder dritte Auswanderer ist ausgebildet

Statistiken zufolge ist jeder dritte Auswanderer ausgebildet. Das Bildungsniveau der Emigranten lässt sich als hoch bezeichnen und die Tendenz ist steigend:

  • Die meisten Emigranten verfügen über ein Abitur bzw. Berufsausbildung.
  • Sehr viele verlassen das Land erst nach der Verteidigung des Uni-Diploms.
  • Darüber hinaus wandern viele Personen erst nach dem erfolgreichen Promotionsverfahren aus und entscheiden sich somit für eine ausländische Karriere.
  • Wo reisen die ausgebildeten Deutschen aus?

    Deutsche bilden die weltweit fünftgrößte Auswandernation. Vor deutschen Emigranten liegen Auswanderer aus Mexiko, Großbritannien, China und Indien. Ohne Zweifel hatte auf die große Zahl der ausgebildeten Auswanderer die zunehmende Zahl der ausgebildeten Frauen Einfluss, die im letzten Jahrzehnt deutlich gestiegen ist. Die Zielländer der deutschen ausgebildeten Auswanderer sind:

  • An der Spitze liegen die Vereinigten Staaten als Auswandererzielland.
  • Großbritannien platziert sich auf dem zweiten Platz.
  • Das nächste Zielland der Auswanderer ist der Nachbarstaat die Schweiz.
  • Warum wandern die ausgebildeten Deutschen aus?

    Es stellt sich die Frage: Warum wandern so viele ausgebildete Personen aus und beginnen ihr Leben in einem fremden Land? Es gibt folgende Ursachen:
    • Die Majorität nennt als Hauptgrund neue berufliche Perspektiven sowie die Möglichkeit neue internationale Erfahrungen zu sammeln.
    • Viele Emigranten erhoffen sich ein höheres Einkommen zu erzielen, als ihnen in Deutschland angeboten wird.
    • Über 40 Prozent der ausgebildeten Emigranten erklärt, dass sie mit dem Leben in ihrem Land unzufrieden sind.

    Die Motive für die Auswanderungen sind unterschiedlich. Solange diese nicht auf fehlende Perspektiven zurückzuführen sind, ist es kein negatives Zeichen für das Land und deren Politik.

    Comments(0)

    Leave a Comment