HomeBlogBachelorarbeit – eidesstattliche Erklärung gehört zu jeder Arbeit

Bachelorarbeit – eidesstattliche Erklärung gehört zu jeder Arbeit

Bachelorarbeit - eidesstattliche Erklärung

Bachelorarbeit wird üblicherweise im sechsten Semester geschrieben und krönt das dreijährige Bachelorstudium. Gleichzeitig öffnet sie die Tür zum Masterstudium.
Die Bachelorarbeit besteht aus:

  • Titelblatt – jede Uni hat üblicherweise ihr eigenes Titelblatt mit Uni-Logo, überdies steht dort u. a. das Thema der Arbeit, Fachrichtung, Vor- und Nachname des Studenten, Erst-/Zweiprüfers
  • Inhaltsverzeichnis – d. h. Gliederung der Arbeit
  • Abkürzungsverzeichnis – die in der ganzen Bachelorarbeit verwendeten Abkürzungen werden hier in voller Länge ausgeschrieben
  • Abbildungsverzeichnis – hier werden alle in der Arbeit genutzten Abbildungen aufgelistet
  • Tabellenverzeichnis – hier werden alle in der Arbeit erstellten Tabellen aufgelistet
  • Mitunter Vorwort (je nach der Uni) – hier wird geklärt, warum sich der Student für das Thema entschieden hat
  • Einleitung – der Student führt die Leser in die Thematik ein
  • Hauptteil – der eigentliche Teil der Arbeit, in dem das Thema realisiert wird
  • Zusammenfassung – in diesem Teil wird die Bachelorarbeit resümiert und es werden die grundlegende Schlussfolgerungen gezogen inkl. Ausblick
  • Literaturverzeichnis – hier werden alle Quellen, die zur Verfassung der Bachelorarbeit dienten, genannt
  • Anhang – z. B. Fragebogen
  • Eidesstattliche Erklärung
  • Bachelorarbeit – eidesstattliche Erklärung am Ende der Arbeit

    Mit der Bachelorarbeit wird bewiesen, dass der Student im Stande ist, eine wissenschaftliche Arbeit selbständig unter der Betreuung des Dozenten zu verfassen. Am Ende der Arbeit muss er aus diesem Grunde eine eidesstattliche Erklärung unterschrieben, die z. B: folgendermaßen klingt:

    „Ich versichere, die Arbeit selbständig verfasst zu haben und keine anderen Quellen und Hilfsmittel benutzt zu haben. Alle Stellen, die wörtlich oder sinngemäß aus Veröffentlichungen entnommen sind, habe ich als solche kenntlich gemacht.
    Trier, den (Datum) ______________ Unterschrift:___”

    Der genaue Wortlaut hängt natürlich von der jeweiligen Universität ab. Zuwiderhandlungen gegen die eidesstattliche Erklärung gelten als Täuschungsversuch und können ernste Konsequenzen nach sich ziehen.

    Hilfe vom Ghostwriter

    Sie können die Hilfe des Ghostwriters in Anspruch nehmen. Es ist allerdings verboten, die von dem Ghostwriter verfasste Vorlage als eigene Abschlussarbeit an einer Uni abzugeben. Ghostwriter schreiben keine wissenschaftlichen Arbeiten für Sie, sondern unterstützen Sie beim Schreibprozess, geben Inspirationen und Motivation.

    Comments(0)

    Leave a Comment