HomeBlogEine gute Einleitung schreiben!

Eine gute Einleitung schreiben!

Sie möchten eine gute Einleitung für ihre Hausarbeit, Seminararbeit, Examensarbeit, Doktorarbeit, dann sollten Sie ein paar Dinge beachten. Die Einleitung bildet den Einstieg in die wissenschaftliche Arbeit und gehört neben dem Abstract zu dem am meisten gelesenen Abschnitt einer Arbeit. Vom Umfang her sollte die Einleitung nicht weniger als 5% und nicht mehr als 15 % der Arbeit umfassen. Überzeugt sie den Leser nicht, so wird die Arbeit nicht weitergelesen bzw. hinterlässt sie einen schlechten ersten Eindruck, das beim Weiterlesen durch dieses Prisma bewertet wird. Aus diesem Grund sollte man eine interessante Einleitung schreiben, die bei dem Leser Interesse weckt, sodass er gespannt das erste Kapitel anfängt zu lesen.

Eine interessante Einleitung schreiben – Worauf sollte man achten?

Ziel der Einleitung ist, dem Leser einen Überblick zu verschaffen. Dabei sollte der rote Faden für den Leser deutlich sichtbar sein. Die Einleitung einer Hausarbeit oder anderen wissenschaftlichen Arbeit sollte ähnlich wie das Resümee erst zum Schluss verfasst werden, da sich während dem Verfassen einer Arbeit z. B. die Forschungsfrage oder Aufbau der Arbeit leicht ändert und Sie dann unnötige Arbeit beim Umformulieren haben.

Unterschiede zwischen einer Einleitung für eine Hausarbeit und Doktorarbeit

Möchte man für die Hausarbeit eine Einleitung schreiben, dann sollte bei umfangsarmen Arbeiten die Einleitung nicht in Unterkapitel (wie z. B. Problemstellung, Zielsetzung und Aufbau der Arbeit) untergliedert werden. Jedoch heißt das jetzt nicht, dass Sie auf den Teil der Arbeit verzichten sollen, ganz im Gegenteil sollen diese Inhalte zur Sprache kommen, aber sie sollten gemeinsam in der Einleitung genannt werden. Wollen Sie hingegen für die Dissertation eine Einleitung schreiben, so müssen Sie die Einleitung in Problemstellung, (State of Art), Zielsetzung und Aufbau der Arbeit unterteilen, da ansonsten die Einleitung viel zu lang und unübersichtlich wäre.

Einleitung einer Hausarbeit

Einleitung einer Hausarbeit schreiben

Einleitung einer Doktorarbeit

Einleitung einer Doktorarbeit schreiben

Aufbau einer Einleitung

Problemstellung

Jede Einleitung einer Hausarbeit oder anderen wissenschaftlichen Arbeit sollte der mit der Problemstellung beginnen. In dieser erläutern Sie dem Leser, welches Problem Sie erkannt haben. Grundsätzlich sollte man nicht allzu ins Detail gehen, schließlich wollen Sie das Interesse wecken und nicht allzu viel verraten.

Redemittel für die Einleitung

1. Einleitung

1.1 Problemstellung

Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Eruierung…
Die vorliegende Arbeit setzt sich mit … auseinander.
Die zugrundliegende Arbeit beschäftigt sich mit …
Anstöße dieser Arbeit waren…
Der erste Teil der Arbeit widmet sich der terminologischen Erläuterung
… ist gegenwärtig ein umstrittenes Thema.
Die Arbeit thematisiert …

(State of the Art)

Unter dem Begriff State of the Art (auch Forschungsstand, Forschungsüberblick) wird im englischen Sprachraum ein aktueller Entwicklungsstand verstanden (Stand der Technik, Stand der Wissenschaft). Mit dem State of the Art legen Sie dem Leser nahe, mit welchen Autoren bzw. Quellen sich im Rahmen der Arbeit auseinandergesetzt wurde. Dabei sollte keine bloße Aufzählung von Literaturquellen erfolgen, vielmehr sollten die bedeutenden Publikationen kommentiert werden. Es erläutert werden, welche Relevanz die Quellen für die Arbeit haben. Im Rahmen dessen muss selbstverständlich eine Quellenangabe mit entsprechender Zitierweise erfolgen.

Wir haben diesen Punkt in Klammern gesetzt, da eine State of the Art für eine Einleitung einer Hausarbeit nicht zwingend notwendig ist und bei kurzen Hausarbeiten darauf verzichtet werden sollte.

1.1        State of the Art

Basis der Überlegungen sind die Theorien /Ansätze von
Untersuchung von … haben ergeben,
Der Ansatz von … ist umstritten.
Nach … werden die Faktoren geschildert.
Dabei … legt … dar, dass …
Bereits …. setzte sich mit der … auseinander.
… unterstreicht in seiner Forschung …
Im Modell von … beschreibt …
… bringt/setzt in Relation …

Zielsetzung

Eine klar formulierte Zielsetzung (auch Forschungsfrage genannt) sollte kurz und knackig sein. Dabei sollte die Forschungsfrage sehr Spitz auf eine Problematik eingehen. Zu allgemein formulierte Zielsetzung, wirken nicht wissenschaftlich, da zu viele Einflussfaktoren in der späteren Abhandlung unberücksichtigt werden, sodass die Validität der Ergebnisse leicht anzuzweifeln ist. Sollte sich die Forschungsfrage aus mehreren Fragen zusammensetzen, können Sie diese ggf. mit Stichpunkten auflisten, um somit für Übersicht zu sorgen. Falls irgendwelche Hypothesen überprüft werden sollen, müssen Sie Sie auch im Rahmen der Zielsetzung genannt werden.

1.3        Forschungsfrage

Die Forschungsfrage beschränkt sich dabei auf…
Die vorliegende Arbeit behandelt die Frage, ob / wie
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Frage …
Die Frage nach … ist für …. relevant, weil …
Dabei werden …  näher beleuchtet werden

Aufbau der Arbeit

Die Einleitung einer Bachelorarbeit oder einer anderen wissenschaftlichen Arbeit sollte mit dem Aufbau der Arbeit (auch Forschungsdesign, Methodischer Hergang genannt) ausklingen. Hier beschreiben Sie kurz Kapitel für Kapitel den Ablauf der Arbeit.

1.4        Methodischer Hergang

Zuallererst wird auf die Grundbegriffe eingegangen.
Zunächst müssen … erläutert werden.
Anschließend wird der Fokus auf … gelegt.
Im folgenden Kapitel wird … dargelegt.
Danach wird das Praxisbeispiel nach … analysiert.
Das darauffolgende Kapitel …
Darauf aufbauend wird im folgenden Unterkapitel
Dabei werden … unter den angeführten Faktoren (Kapitel 2.3.1, 2.3.2, 2.3.3) hin untersucht.
…, werden im darauffolgenden Kapitel (5) aufgezeigt.
Die Arbeit klingt mit einem Resümee/Zusammenfassung aus.

WIr helfen gerne weiter

Comments(0)

Leave a Comment