HomeBlogGap year – eine Auszeit für Schulabsolventen

Gap year – eine Auszeit für Schulabsolventen

Gap yearwidth=

Nach dem Abitur wissen nicht alle frisch gebackenen Absolventen, was sie im Leben machen wollen. Studium? Ausbildung? Arbeit? Diese Frage stellen sich viele Abiturienten. Einige, die keine klaren Ziele haben, entscheiden sich oft für eine Pause nach der Schulabschluss.

Gap year – Lückenjahr im Lebenslauf

Eine Pause nach dem Schulabschluss nennt man Gap year. Gap year bedeutet Lückenjahr und umfasst die Zeitspanne zwischen dem Schulabschuss und dem, was danach passiert. Es ist die Zeit, in der die Schulabsolventen sich überlegen, was sie mit ihrem Leben machen sollen.
Es gibt viele Möglichkeiten für die Gestaltung des Lückenjahrs. Hier die einigen von ihnen:

  • Einige Schulabsolventen engagieren sich freiwillig in verschiedenen Marktsektoren.
  • Die Möglichkeit ist eine angemessene Form für jede Person, die keine klare berufliche Vorstellung hat. Im Gap Year kann der Abiturient sich um einen Arbeitsplatz bei unterschiedlichen Unternehmen bewerben und somit sein Traumberuf suchen. Manche Absolventen benötigen etwas Erholung, um genügend Kreativität zu haben, um sich erfolgreich in Szene für Ihren Traumberuf zu setzen.

  • Es gibt überdies die Möglichkeit, auf Probe zu studieren.
  • Bevor man mit einem richtigen Studium loslegt, kann man an öffentlich zugängigen Vorlesungen teilnehmen. Auf diese Art und Weise kann der junge Mensch prüfen, ob ihm Studium Spaß machen könnte. Einige Universitäten offerieren spezielle Veranstaltungen in vielen interessanten Fachbereichen.

  • Viele sammeln internationale Erfahrungen im Ausland.
  • Eine Auslandserfahrung ist eine tolle Lebenslektion für jungen Menschen. Es ist der erste Schritt in die Selbstständigkeit. Im Ausland muss der junge Mensch meistens einen Job annehmen und auf eigene Rechnung arbeiten. Er kennt eine neue Kultur bzw. vervollkommnt seine Sprachkenntnisse. Überdies erweitert er seinen Wissenshorizont und stärkt sein, Sprache bzw. vervollkommnt seine Sprachkenntnisse. Überdies erweitert er seinen Wissenshorizont und stärkt seinen Charakter. Typische Arbeiten der jungen Menschen im Ausland sind dann: körperliche Arbeit bei Anbau von Obst bzw. Gemüse, Babysitter oder soziales Engagement als Volunteer.

    Planen Sie ein Lückenjahr oder haben Sie schon das Gap Year erlebt? Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungsberichte im Kommentar.

    Comments(0)

    Leave a Comment