HomeBlogJames Batcheller Sumner

James Batcheller Sumner

James Batcheller Sumner

James Batcheller Sumner kam im Jahre 1887 in Canton, Massachusetts, zur Welt. Er begann 1906 zunächst, Elektrotechnik an der Harvard University zu studieren. Bereits nach nur wenigen Wochen wechselte er allerdings das Studienfach und belegte von nun an Chemie. Bereits während der Abfassung seiner Abschlussarbeit publizierte James Batcheller Sumner erste Artikel über seine Versuche, Papaverin künstlich herzustellen. 1910 beendete er sein Studium erfolgreich, arbeitete vorübergehend in einer Strickerei seines Onkels, unterrichtete für ein Semester Chemie am Mt. Allison College in Sackville, New Brunswick und nahm schließlich eine Stelle als Assistent innerhalb des Fachbereiches Chemie am Worcester Polytechnic Institute in Worcester an. Er entschloss sich jedoch rasch, seine Studien in Harvard wieder aufzunehmen und wurde hier im Jahre 1913 zum Master graduiert. 1914 schrieb er schließlich in Harvard bei Otto Folin seine Doktorarbeit zum Thema „Die Bildung von Harnstoff im Tierkörper“. Auszüge aus dieser Dissertation wurden im renommierten „Journal of Biological Chemistry“ publiziert.

Die Enzyme bildeten den Forschungsschwerpunkt von James Batcheller Sumner

Nachdem James Batcheller Sumner 1914 Assistenzprofessor für Biochemie an der Cornell University in Ithaca geworden war, wandte er sich besonders der Erforschung der Enzyme zu. Im Jahre 1926 gelang es ihm erstmalig, ein Enzym, Urease, zu isolieren und zu kristallisieren. 1938 folgte James Batcheller Sumner schließlich einem Ruf als Professor für Biochemie an die zoologische Fakultät des College of Arts and Sciences. Er wurde hier außerdem Direktor der Abteilung für Biochemie und Leiter des Laboratoriums für Enzymchemie. Im Jahre 1946 wurde James Batcheller Sumner schließlich die Hälfte des Nobelpreises zugestanden: „Für seine Entdeckung der Kristallisierbarkeit von Enzymen“. Die andere Hälfte des Nobelpreises für Chemie des Jahres 1946 ging an John Howard Northrop und an Wendell Meredith Stanley. In den 1950er Jahren erkrankte James Batcheller Sumner an Krebs. Dieser Krankheit erlag er im Sommer 1955.

Comments(0)

Leave a Comment