HomeBlogPaul Karrer

Paul Karrer

Paul Karrer

Paul Karrer wurde im Jahre 1889 in Moskau als Sohn eines Zahnarztes geboren. Er wuchs jedoch in der Schweiz auf und schrieb sich zum Studium der Chemie an der Universität Zürich ein. Im Jahre 1911 schrieb er dort seine Doktorarbeit zum Thema „Untersuchungen über Valenzisomerie beim Kobalt”. Nach seiner Promotion blieb Paul Karrer an der Universität Zürich und arbeitete dort zunächst als Assistent für anorganische Chemie bei Alfred Werner. Von 1912 bis 1918 forschte er dann jedoch in Frankfurt am Main, vor allem zur Synthese organischer Arsenverbindungen. Zum außerordentlichen Professor für organische Chemie berufen, kehrte Karrer schließlich im Jahre 1919 nach Zürich zurück und leitete dort bis zu seiner Emeritierung, welche 1956 erfolgte, als Direktor das Chemische Institut.

Paul Karrer klärte die Struktur mehrerer Vitamine auf

Paul Karrer widmete sich in Zürich der Erforschung der Polysaccharide und seit 1926 vor allem auch der Pflanzenfarbstoffe und der Vitamine. 1931 isolierte er das Vitamin A, im Jahre 1939 schließlich auch das Vitamin K. Weitere Vitamine wurden von ihm synthetisiert. Seine wissenschaftlichen Leistungen beruhen insbesondere auf der Durchführung sogenannter stereochemischer Untersuchungen an den Aminosäuren, der Strukturaufklärung von Retinol, Riboflavin und Tocopherol sowie der Reindarstellung von Phyllochinon. Im Jahre 1927 gab er außerdem ein seither vielfach aufgelegtes „Lehrbuch der organischen Chemie“ heraus. 1937 erhielt er gemeinsam mit Walter Norman Haworth den Nobelpreis für Chemie: „Für seine Forschungen über die Carotinoide und Flavine sowie über die Vitamine A und B2“. Er war Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und weiterer chemischer und auch biochemischer wissenschaftlicher Gesellschaften. Er verstarb im Jahre 1971 in Zürich und ist auf dem Friedhof Fluntern beigesetzt. Nach Paul Karrer wurden eine Medaille, eine Vorlesung an der Universität Zürich und ein Krater auf dem Mond benannt.

Comments(0)

Leave a Comment