HomeBlogPinkernelle erhält Preis für Bachelorarbeit mit Praxisbezug

Pinkernelle erhält Preis für Bachelorarbeit mit Praxisbezug

Pinkernelle erhält Preis für Bachelorarbeit mit Praxisbezug

Stiftung Niedersächsische Wirtschaftsforschung und das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung zeichnete auch dieses Jahr eine Bachelorarbeit mit Praxisbezug aus. Die Auszeichnung Kluge Köpfe, starke Ideen wurde an Luisa Pinkernelle (Leuphana Universität Lüneburg) verliehen. Sie untersuchte in ihrer Bachelorarbeit “Die Bedeutung von Kommunikation auf die Einstellungen zum organisationalen Wandel”. Luisa Pinkernelle besuchte den Studiengang Wirtschaftspsychologie.

Eine Bachelorarbeit mit Praxisbezug

In ihrer Untersuchung sind Versuchspersonen durch diverse Kommunikationsstrategien über einen erfunden Unternehmenswandel informiert und nachher zu ihren Meinung interviewt worden. Dabei wurde eine programmatische Kommunikationsstrategie, die vom Unternehmensmanagement in Form von Informationen vermittelt wird (wie der Unternehmenswandel ablaufen sollte), mit einer partizipatorischen Kommunikationsstrategie verglichen, die auf eine aktive Einbindung aller Beteiligten in den Dialog sowie Implementierung des Unternehmenswandels abzielt.
Die Bachelorarbeit legt dar, dass eine positiv verlaufene Kommunikationsmitteilung mit einer positiven Einstellung einhergeht, allerdings betrifft es beide Kommunikationsstrategien. Des Weiteren beweist Luisa Pinkernelle in ihrer Bachelorarbeit mit Praxisbezug, dass die Bewertung bei Personen mit einer ambivalenten Einstellung zum Unternehmeswandel die partizipatorische Kommunikationsstrategie eindeutig positiver als bei der programmatischen Kommunikationsstrategie ausfiel. Trotzdem ist die partizipatorische Kommunikation grundsätzlich nicht höher als die programmatische Kommunikationsstrategie zu bewerten. Nichtsdestoweniger zeigt die Arbeit eindeutig, dass die Kommunikationsstrategie ausschlaggebend für eine erfolgreiche Implementierung ist, weil zwischen ihr, dem Verständnis und der Einstellung zum Unternehmenswandel eine Wechselbeziehung herrscht.

Position des Bachelorstudiums wird weiter gestärkt

Luisa Pinkernelle ist bereits die dritte Preisträgerin. Diese Auszeichnung soll als Motivation für Studenten für die Bachelorarbeit darstellen, sodass diese wissenschaftliche Arbeit auch einen Mehrwert bieten können. Somit können Bachelorarbeiten lesenswert sein und müssen nicht zwangsläufig als Staubfänger im Keller der Universität enden. Heutzutage genügt in vielen Berufen ein abgeschlossenes Bachelorstudium als Karriereeinstieg. Der Masterarbeitabschluss wird immer seltener zur Grundvoraussetzung für den Arbeitgeber. Diese Auszeichnung soll den Bachelorgrad als Abschluss und Karriereeinstieg weiter stabilisieren.
Um sich an der Preisvergabe zu beteiligen, muss der Student eine Bachelorarbeit mit Praxisbezug aus Wirtschaftswissenschaften an einer niedersächsischen Universität im Jahr 2014 verfasst haben.

Comments(0)

Leave a Comment