HomeBlogProblem: Leistungsnachweis

Problem: Leistungsnachweis

Problem: Leistungsnachweis

Häufig stellt die Examensarbeit (Bachelorarbeit, Magisterarbeit, Diplomarbeit) zwar für die Studenten die größte Hürde dar, doch die wahren Probleme liegen in den Details von anderen Bereichen. Es gibt unzählige Berichte von Studenten, wegen welchen Dingen sie an der Universität gescheitert sind und das sind Sachen, die man kaum glauben mag. In diesem Beitrag werde ich eine interessante Geschichte erzählen, die immer wieder in einer ähnlichen Form vorkommt.

Dozent nicht auffindbar – Leistungsnachweis

Der Student erhält für jeden Leistungsnachweis im Vorhinein definierte ECTS. Um diese zu erhalten, muss der Student i. d. R. an dem Kurs regelmäßig teilnehmen und einen mündlichen (Referat halten) oder schriftlichen Leistungsnachweis (Hausarbeit, Seminararbeit) erbringen. Erst wenn dieser Leistungsnachweis erfolgt ist, kann der Dozent dem Studenten die volle ECTS vergeben. Die Leistungsbestätigung verläuft gegenwärtig an allen Universitäten digital – nur wenige Ausnahmen verfügen noch über kein digitales System.
Manchmal wird ein Dozent aus unterschiedlichen Gründen zeitnah von einem anderen Dozenten ersetzt werden. Nicht alle Dozenten haben mit der Universität ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, so kann der Wechsel sehr schnell erfolgen. Daran ist erstmal nichts unnormal. Speziell, wenn der digitale Leistungseintrag relativ spät erfolgt, kann zwischen dem Dozenten und der Universität kein Kontakt mehr bestehen. Universitäten sind selbstverständlich auf solche Fälle vorbereitet, da dies relativ häufig vorkommt. In solchen Fällen greifen Maßnahmen, die dem Prüfungsamt erlauben, auch im Namen des nicht mehr erreichbaren Dozenten Unterschriften auszustellen oder digitale Verbuchungen vorzunehmen. Das Problem liegt darin, dass das Prüfungsamt lediglich die Teilnahme am Seminar als ECTS anrechnen kann. Für eine Klausur oder Essay kann das Prüfungsamt im Namen des Dozenten keine ECTS vergeben, da diese zu den schriftlichen Leistungsnachweisen gehören und dafür ist das Prüfungsamt nicht mehr zuständig. Sie können jetzt 3 Mal raten, was passiert ist. Ganz genau, der Student hat lediglich als Leistungsnachweis die ECTS für Anwesenheit erhalten, aber nicht die für die mündliche Leistung (gehaltenes Referat, das übrigens mit sehr gut bewertet wurde). Somit fehlten schlussendlich Punkte, sodass dem Studenten der Bafög-Antrag abgelehnt wurde, da zu wenig Leistungspunkte innerhalb des Semesters erbracht worden sind.

Comments(0)

Leave a Comment