HomeBlogStudienfinanzierung: Wenn Eltern studieren

Studienfinanzierung: Wenn Eltern studieren

Studienfinanzierung

Studenten haben kein Geld, das ist allgemein bekannt. Deshalb müssen viele Studenten in den Semesterferien arbeiten. Viele arbeiten auch während des laufenden Semesters – dunkle Augenränder und zuviel Koffein gehören ja auch irgendwie zum guten Ton dazu.
Aber was ist, wenn man als Student schon Kinder hat? Dann sieht die Studienfinanzierung oft ganz anders aus. Einige Tipps, wie ihr euch als Studi-Eltern das Leben einfacher machen könnt, erfahrt ihr hier.

BAfög, Wohngeld, Kita-Gebühren-Erlass – wie der Staat bei der Studienfinanzierung hilft.

BAfög ist die normale Studienfinanzierung für all jene mit einem mangelhaften finanziellen Background. Auch Eltern haben Anspruch auf das zinsfreie Darlehen. Pro Kind gibt es dabei einen Zuschlag, den andere Studenten nicht erhalten. Auch Wohngeld bzw. Lastenzuschuss für Immobilieneigentümer steht Studenten zu – diese Unterstützung muss nach dem Studium nicht zurückgezahlt werden.
Studenten müssen in der Regel keine Kindergarten-Gebühren bezahlen. Auch für das Mittagessen gibt es finanzielle Angebote, fragt in der jeweiligen Kita nach. Wer seine Kinder mit in die Uni nimmt – viele Mensen verköstigen Kinder von Studierenden umsonst.
Unterhaltsvorschuss erhalten alleinerziehende Eltern, deren ehemalige Partner keinen Unterhalt für ihre Kinder bezahlen. Wer noch in Elternzeit ist, kann außerdem Elterngeld beantragen, das für maximal ein Jahr vom Staat ausgezahlt wird.

Arbeiten mit Kind neben dem Studium – geht das?

Ja, das geht. Stundenpläne lassen sich an der Universität nach wie vor individualisieren. Oft ist es möglich, sich auf diese Weise einen Tag in der Woche frei zu halten, an den man zum Beispiel arbeiten gehen könnte. Aber auch die Semesterferien eignen sich hierfür hervorragend – wenn man in diesen keine Hausarbeit schreiben muss. Aber Hausarbeiten kann man ja auch schreiben lassen.
Die Studienfinanzierung von Eltern ist also nicht ganz unbeschwert, dafür hat man als studierende Eltern viele Freiheiten, die vollberufstätige Eltern nicht haben – diese dürfen zwar gegebenenfalls ihren Hund mit ins Büro nehmen, aber die eigenen Kinder sind dort oft nicht so willkommen. Ganz anders an der Universität, wo Kinder – mittlerweile – gern gesehene Gäste sind.

Comments(0)

Leave a Comment