HomeBlogVorbereitung auf mündliche Prüfungen – so gelingt´s

Vorbereitung auf mündliche Prüfungen – so gelingt´s

Das Semester ist zuende, die vorlesungsfreie Zeit hat begonnen und alles könnte so schön sein, wenn da nicht noch die vermaledeiten Prüfungen wären. Seminare müssen jetzt abgeschlossen werden, was entweder über eine Klausur, eine mündliche Prüfung oder eine Hausarbeit geschieht. Viele Studenten fürchten sich vor der mündlichen Prüfung, dabei ist diese gar nicht schlimm,wenn man einige grundlegende Dinge zur Vorbereitung auf mündliche Prüfungen beachtet.

Vorbereitung auf mündliche Prüfungen – was ist wichtig

Prüfer sind in der Regel keine fiesen Trolle, die gern die Keule über uns Studenten niedersausen lassen wollen. Ganz im Gegenteil sind sie sogar sehr daran interessiert, dass wir unsere Ziele erreichen. Es sind Menschen, genau wie wir, und genau wie wir, wollen auch sie abends noch in den Spiegel schauen können. Das heißt für dich bei der Vorbereitung auf mündliche Prüfungen, dir bewusst zu machen, dass du in solchen Prüfungen vieles selber steuern kannst. Viele Prüfer versuchen mit bestimmten Fragestellungen herauszufinden, wo die Stärken des Prüflings liegen, um dort nachbohren zu können. Kluge Studenten lotsen allerdings ihre Prüfer selbst dorthin – indem sie gar nicht erst auf die Fragen warten, sondern erzählen, was sie so zu erzählen haben. Solange man selbst spricht, können keine Fragen gestellt werden, die man nicht beantworten kann. Stattdessen glänzt du mit Fachwissen.
Hier kommt auch der große Vorteil gegenüber Klausuren zutage: Klausuren sind fest geschriebene Fragen, die beantwortet werden wollen. Eine mündliche Prüfung ist sehr viel flexibler und individueller auf deine Stärken zugeschnitten.

Selbstbewusstsein ist essentiell

Dass du dich bei der Vorbereitung auf mündliche Prüfungen hinsetzt und vernünftig den Stoff lernst, ist selbstverständlich. Aber was tun gegen die überbordende Nervosität? Ein selbstbewusstes Auftreten ist bei einer mündlichen Prüfung sehr wichtig und macht auch die kleinen Fehlerchen wett, die du vielleicht machst.
Damit du dich stark und gut fühlst, solltest du darauf achten, dich entsprechend zu kleiden. Kleider machen Leute! Fühlst du dich gut aussehend, tut das deinem Selbstwert gut.
Außerdem solltest du deinen Vortrag mit einer vertrauten Person zur Vorbereitung auf mündliche Prüfungen schon einmal üben. Je sicherer du im Gespräch bist, desto klarer und selbstbewusster kannst du dich ausdrücken.
Bei der Vorbereitung auf mündliche Prüfungen spielt auch Zeit ein großer Faktor. Nimm dir soviel, wie du brauchst. Kommst du in zu großer Bedrängnis, könntest du dir überlegen, dir von einem akademischen Ghostwriter helfen zu lassen, der dir beim Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten in anderen Seminaren unter die Arme greift.

Comments(0)

Leave a Comment