HomeBlogWilliam Butler

William Butler

William Butler

William Butler Yeats kam im Jahre 1865 in Sandymount, in der Nähe des irischen Dublin, zur Welt. Er war der Sohn eines Anwalts und verbrachte seine Kindheit abwechselnd in London und Dublin, wo er auch seine Schulbildung erhielt. Nach einem Studium der Kunst in Dublin wandte er sich ab 1880 vollständig der Literatur zu. Er interessierte sich insbesondere für die traditionelle irische Literatur und schloss auch Freundschaft mit literarischen Größen der Zeit, wie beispielsweise mit Oscar Wilde. Nachdem er im Jahre 1887 nach London übergesiedelt war, beschäftigte sich William Butler Yeats intensiv mit dem Okkultismus, dem Hinduismus, der Mystik und der englischen Romantik. Er schloss Bekanntschaft mit Helena Blavatsky und wurde Mitglied diverser okkulter Geheimgesellschaften.

William Butler Yeats wurde Mitglied des Irischen Senats

William Butler Yeats nahm regen Anteil am irischen Freiheitskampf. Er verfasste Essays, Lyrik und Theaterstücke und erwies sich als ein großer Visionär. Er gründete die Irish National Theatre Society und beschäftigte den Schriftsteller Ezra Pound als Sekretär. Nachdem im Jahre 1922 schließlich der Irische Freistaat errichtet worden war, wurde William Butler Yeats in dessen Senat gewählt. Für seine weithin bekannte Prosa, seine Lyrik und seine Dramen wurde ihm schließlich im Jahre 1923 der Nobelpreis für Literatur verliehen: „Für seine ständig beseelte Dichtung, die in der strengsten künstlerischen Form dem Geiste eines Volkes Ausdruck verleiht.“ Stark inspiriert war der Schriftsteller William Butler Yeats von der traditionellen irischen Literatur, von der keltischen Mythologie, aber auch von den berühmten englischen Dichtern, wie beispielsweise Shakespeare. Seine bedeutendsten literarischen Werke verfasste er jedoch erst nach dem Erhalt des Nobelpreises. So beispielsweise den Gedichtband „Der Turm“. William Butler Yeats starb im Januar 1939 im französischen Menton an der Côte d’Azur. Im Jahre 1948 wurde er exhumiert und nach Drumcliff umgebettet. Er ruht inmitten einer Landschaft, welche sein lyrisches Schaffen entscheidend prägte.

Comments(0)

Leave a Comment