HomeDeskriptive Untersuchung

Deskriptive Untersuchung

Deskriptive Untersuchung

Die deskriptive Untersuchung ist ein standardisiertes Verfahren innerhalb der empirischen Sozial-, Markt- und Verhaltensforschung. Durch diese Forschungsform können Durchschnitts- und Mittelwerte ermittelt sowie auch Häufigkeiten errechnet werden. Außerdem werden Verteilungs- und Streuungswerte mit der deskriptiven Forschung berechnet. Somit ist die beschreibende Untersuchung ein Weg, um Zusammenhänge zwischen Daten zu erfassen, die Aufschluss über eine Zielgruppe geben. Deswegen wird die deskriptive Untersuchung vorwiegend in der empirischen Sozialwissenschaft genutzt. Daneben findet man sie auch in der Mathematik wieder.

Mittels der deskriptiven Untersuchung werden keine Daten erhoben sondern schon bestehende Daten ausgewertet. Sie quantifiziert die vorhandenen Daten. Die deskriptive Untersuchung folgt in der Regel einer explorativen Untersuchung, bei der Daten erhoben wurden.

Ziel der deskriptiven Untersuchungen

Mit der deskriptiven Untersuchung wird keine Ursachenforschung betrieben. Vielmehr möchte diese Untersuchungsart eine Diagnose des Ist-Zustandes sowie dazugehörige, mögliche Erklärungen liefern. Wer die beschreibende Untersuchung anwendet, möchte mit ihr Durchschnittswerte und Häufigkeiten ermitteln.

Deskriptive Untersuchung in der Marktforschung

Beispielsweise kommt die deskriptive Untersuchung in der Marktforschung zum Einsatz, wenn ermittelt werden soll, welchen Preis Kunden für eine Ware bereit sind zu bezahlen. So ist zum Beispiel der Durchschnittswert nicht der Preis, den die meisten Verbraucher genannt hatten. Um herauszufinden, welcher Preis für die Mehrheit der Kunden angemessen erscheint, werden die Daten mit Hilfe der deskriptiven Untersuchung analysiert. Die deskriptive Forschung wird dann eingesetzt, um weitere Werte zu errechnen, die dem Verhalten der Kunden entsprechen.

Deskriptive Untersuchung in der Sozialforschung

Daneben findet man die beschreibende Untersuchung auch in der Sozialforschung. Hier hilft das Verfahren, Daten, die erhoben wurden, zu analysieren und für Forschungsprojekte, Abschlussarbeiten wie Magister-/Masterarbeiten zu nutzen. Als Beispiel kann man eine Studie nennen, in der Studenten zu ihrer Zufriedenheit mit ihrer Wohnsituation befragt wurden. Die Daten wurden mittels eines Fragebogens eingesammelt. Die nummerischen Ergebnisse können dann mit Hilfe der deskriptiven Untersuchung analysiert werden. Dabei ist es wichtig, dass viele Daten eingesammelt wurden, damit die Berechnungen auch eine Aussagekraft haben.