HomeDie 5 häufigsten Fehler im Businessplan

Die 5 häufigsten Fehler im Businessplan

Das Formulieren eines Businessplans mag auf den ersten Blick nicht immer als große Herausforderung erscheinen. Die Idee hat der Gründer schließlich – nun gilt es, diese zu Papier zu bringen. Leider entspricht dies nicht der Realität. Ein Businessplan ist immer ein hochprofessionelles Dokument, welches unter anderem den Ansprüchen von Banken, Kreditgebern, potenziellen Partnern und dem gesamten Gründungsteam genügen muss. Gerade externe Institutionen sind oft versiert im Prüfen von Businessplänen und erkennen sehr schnell, wo die Fehler im Businessplan liegen. Das bedeutet also, dass der Businessplan alle Aspekte, die das Unternehmen betreffen – ob intern oder extern – abdecken muss und gleichzeitig eine überzeugende, langfristige Strategie darstellen sollte. Der Businessplan-Aufbau kann dabei natürlich einem klassischen Muster folgen – trotzdem gilt es aber, diese 5 typischen Fehler im Businessplan zu vermeiden:

1. Die Geschäftsidee wird schlecht dargestellt und überzeugt deshalb nicht

Der Kern des Businessplans, quasi die Basis des Dokuments, ist die Geschäftsidee, welche zu Beginn des Plans präsentiert wird. Auch wenn hier keine seitenlangen Abhandlungen notwendig sind, sollte doch prägnant, übersichtlich und klar formuliert werden, was die Geschäftsidee ist, wie sie sich von anderen und am Markt abhebt und warum sie langfristig erfolgreich sein wird. Das ist einfacher gesagt als getan! Bereits hier scheitern viele Businesspläne – die Gründer mögen von der Idee überzeugt sein, vergessen dabei aber oft, dass der Funke auch bei anderen und besonders bei Kapitalgebern, Sponsoren oder Partnern, überspringen muss. Wenn bereits die Darstellung der Geschäftsidee mangelhaft ist, werden diese potenziellen Unterstützer wohl zu keiner positiven Bewertung kommen. Es lohnt sich also, hierauf mehr Zeit und Energie zu verwenden.

2. Der Businessplan wurde auf Basis einer Vorlage erstellt

Die Idee klingt schnell umsetzbar und pragmatisch – einen Businessplan auf Basis einer Vorlage zu erstellen ist für viele Gründer eine willkommene Erleichterung im stressigen Gründungsprozess. Tools gibt es gerade online inzwischen zuhauf und für eine geringe Gebühr oder sogar kostenfrei kann man diese Instrumente nutzen und in Nullkommanichts einen Businessplan erstellen. Dies kann allerdings gravierende Folgen haben. Gerade für Experten oder externe Prüfer ist es schnell ersichtlich, wenn ein Businessplan nicht individuell genug auf das Unternehmen eingeht, sondern sich auf vorgefertigte Vorgaben verlässt. Da gerade Kreditgeber oder sonstige Partner mit vielen solcher Pläne konfrontiert werden, sind die Erfolgsaussichten sehr viel höher, wenn ein Dokument erstellt wird, welches wirklich auf alle Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale von Unternehmen und Gründern eingeht und sich dies in allen Teilen des Plans niederschlägt. Eine Vorlage kann dies nicht leisten.

3. Der Businessplan ist unstrukturiert, unprofessionell und nicht verständlich

Das Schreiben eines Businessplans ist nicht jedermanns Sache – dennoch sollte es klar sein, dass ein großer Fehler im Businessplan eine schlechte Strukturierung, ein unprofessionelles Erscheinungsbild und schlecht verständliche Formulierungen sind. Ein Businessplan muss grundsätzlich qualitativ sehr hochwertig sein – angefangen vom äußeren Erscheinungsbild, wie Formatierung oder Druckbild, über eine schlechte Strukturierung der Inhalte, die die Nachvollziehbarkeit unmöglich macht, bis hin zu sprachlichen Schwächen in Ausdruck, aber auch Rechtschreibung oder Grammatik – diese Fehler im Businessplan sollten Sie unbedingt vermeiden. Hier kann es ratsam sein, sich professionelle Hilfe zu holen, um im Endeffekt ein Dokument in der Hand zu halten, welches den hohen Ansprüchen aller Anspruchsgruppen gerecht wird.

4. Der Finanzplan ist unvollständig oder unrealistisch

Ein äußerst bedeutender Teil eines jeden Businessplans ist der Finanzplan – und gleichzeitig einer der anspruchsvollsten. Der Finanzplan bildet das gesamte Geschäftsmodell in Zahlen ab und plant in die Zukunft. Gerade für die Vorlage bei Banken oder Behörden ist der Finanzplan von höchster Bedeutung. Die Prüfer können hier oftmals auf einen Blick erkennen, ob das Vorhaben vollständig geplant wurde und realisierbar ist. Das bedeutet in erster Linie, der Finanzplan muss vollständig sein. Neben den wichtigen Kennzahlen gehören in einen Businessplan auch antizipierte Ergebnisse – im Normalfall für die nächsten drei Jahre der Geschäftstätigkeit. Aspekte wie die Entwicklung von Kosten, Umsätzen und Gewinn müssen hier dargestellt werden. Natürlich muss dies aber realistisch und nachvollziehbar sein. Es geht im Finanzplan keinesfalls darum, sich als Unternehmen besonders positiv darzustellen – im Gegenteil. Eine unrealistische Darstellung wird nicht nur dazu führen, dass potenzielle Förderer abspringen, sondern auch, dass die finanzielle Basis des Gesamtunternehmens nicht fundiert ist. Von diesem Fehler im Businessplan ist dringend zu warnen. Auch hier kann es von Vorteil sein, von Vorneherein einen Experten heranzuziehe.

5. Die Geschäftsidee oder das Geschäftsmodell passen nicht zum Gründer

Nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, von versierten Prüfern aber gerne untersuchter Zusammenhang ist, ob die Geschäftsidee bzw. das Geschäftsmodell zum Gründer passen. Dies mag nicht immer logisch erscheinen – macht aber langfristig durchaus Sinn. Wenn etwa ein gänzlich unerfahrener Gründer in einen komplexen Markt eintritt, sind die Überlebenschancen des Unternehmens ungleich niedriger. Um zum Beispiel als Personalberater auf den Markt einzutreten, braucht es fundierte Kenntnisse des Arbeitsrechts und der verschiedenen Bereiche des Personalwesens. Eine ausgebildete Floristin würde sich hier wenig eignen. Dies ist natürlich ein Extrembeispiel ist, so ist es doch ein Fehler im Businessplan, den Zusammenhang zwischen Erfahrung, Kompetenzen und Persönlichkeit des Gründers und der Geschäftsidee bzw. dem Geschäftsmodell nicht zu verdeutlichen. So können auch externe Anspruchsgruppen leichter von der Idee überzeugt werden.

Diese kurze Liste der gravierendsten Fehler im Businessplan kann als Anhaltspunkt bei der Formulierung eines professionellen Businessplans dienen. Gerne können Sie aber auch von Anfang an einen Experten hinzuziehen, bei dem Sie sich sicher sein können, dass ein qualitativ hochwertiger Plan entwickelt wird. Wir unterstützen Sie gerne.

BUSINESSPLAN ERSTELLEN LASSEN