HomeFragebogenkonstruktion

Fragebogenkonstruktion

Fragebogenkonstruktion

Wissenschaftler und Studenten beschäftigen sich vor allem in der empirischen Wissenschaft mit der Fragebogenkonstruktion, wenn sie für eine Leistung, beispielsweise eine Master- oder Doktorarbeit oder für ein Forschungsprojekt, eine empirische Untersuchung vornehmen wollen. Mit dem Fragebogen werden Daten eingesammelt, die dazu dienen sollen, Forschungsfragen zu beantworten bzw. Hypothesen zu belegen. Anhand der Forschungsfragen und Hypothesen wird der Fragebogen konstruiert. Der Fragebogen besteht aus Items. Das sind die einzelnen Elemente, sprich Fragen.

Schritte einer Fragebogenkonstruktion

Die Fragebogenkonstruktion bedarf einiger Vorüberlegungen. Studenten und Wissenschaftler gehen dabei einige Schritte durch, um den Fragebogen zu erstellen. Dabei kann diese Reihenfolge bei der Fragebogenkonstruktion gewählt werden:

Form des Fragebogens: Soll er aus offenen oder geschlossenen Fragen (Multiple Choice oder Antwortskala von 1 bis 10) bestehen? Handelt es sich um ein schriftliches oder mündliches Interview? Zudem kann man die Fragen auch postalisch oder online stellen. Welche sprachlichen Mitteln wählt man bei den Fragen?
Daneben wird auch überlegt, in welcher Person man die Befragten anspricht. Die Ansprache richtet sich in der Regel nach der Zielgruppe.

Bestimmung der Quellen der Items: Zudem müssen die Inhalte der Fragen überdacht werden. Hier kann man sich an wissenschaftlichen Quellen wie Modelle oder Theorien bedienen, in denen Fragen gestellt werden. Eine andere Möglichkeit ist es, anhand eines vorigen Experteninterviews zu dem Thema Fragen zu analysieren. Daneben können auch durch eigene Beobachtung oder Überlegungen Fragen erstellt werden.

Analyse der Fragen: Bei der Fragebogenkonstruktion muss zudem überdacht werden, welche Merkmale und Indikatoren für die spätere Analyse wichtig sind. Diese müssen bei der Item-Konzeption bedacht und schon bei der Konstruktion benannt sowie zugeordnet werden. So steht schon bei der Fragebogenkonstruktion fest, wie die erhobenen Daten analysiert werden.

Erklärung des Fragebogens: Neben der Fragebogenkonstruktion wird häufig auch ein Begleittext zum Fragebogen entwickelt. Dieser soll dem Befragten den Fragebogen erklären sowie ihn motivieren, alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten und keine Frage zu überspringen.