HomeGhostwriter von Bismarck

Ghostwriter von Bismarck

Ghostwriter von Bismarck

Otto von Bismarck kam 1815 in Schönhausen zur Welt und gilt bis heute als Politiker, welcher als Reichskanzler des Deutschen Reiches maßgeblich für die Gründung eines Nationalstaates verantwortlich zeichnete, obwohl die dazu zunächst erst einmal erforderliche militärische Niederwerfung Frankreichs auf höchst fragwürdige Weise, nämlich durch die von Bismarck initiierte Fälschung der Emser Depesche, vorbereitet wurde. Dennoch gilt der berühmte „Eiserne Kanzler“, der seine innenpolitischen Gegner in der Kirche und in der Sozialdemokratie sah, als kluger Taktiker und Verfechter einer auf dauerhaften Frieden ausgelegten Europäischen Bündnispolitik. Insbesondere hatte er die Bedeutung der berühmten „Balance of Power“ für den Frieden in Europa erkannt: Das Deutsche Reich war militärisch stärker als jeder einzelne seiner geografischen Nachbarn. Doch würden sich Frankreich, England und Russland gegen das Reich verbünden, so drohte ein Zweifronten-Krieg, der militärisch nicht zu gewinnen war. Bei seinen Reden und öffentlichen Auftritten setzte Bismarck hingegen auf einen Profi. Der Ghostwriter von Bismarck war Adolf Lothar Bucher (1817 bis 1892).

Der Ghostwriter von Bismarck saß in Festungshaft

Adolf Lothar Bucher wurde 1817 in Neustettin geboren und ist vermutlich seiner der bekanntesten preußischen Beamten, Journalisten und Politiker des 19. Jahrhunderts. Der Jurist wurde 1848 in die preußische Nationalversammlung gewählt und anschließend wegen Unterstützung des Steuerverweigerungsgesetzes zu insgesamt 15 Monaten Festungshaft und zum Verlust sämtlicher Ämter verurteilt. Er floh nach London und kehrte erst infolge der Amnestie von 1861 nach Deutschland zurück. Hier holte ihn Bismarck als Vortragenden Rat und Ghostwriter ins Außenministerium. Bucher gilt als Urheber der Verfassung des Norddeutschen Bundes und entwarf mit Bismarck die berühmte Emser Depesche, den Auslöser des Deutsch-Französischen Krieges von 1870 bis 1871. Bucher soll auch am Sozialistengesetz beteiligt gewesen sein. Zwar ging Adolf Lothar Bucher 1886 in Rente, war aber auch über Bismarks Entlassung (1890) hinaus als privater Berater tätig. In dieser Zeit entstand Bismarks Biografie “Gedanken und Erinnerungen”. Sie können das Talent eines begabten Ghostwriters für Ihre Zwecke nutzen. Ghostwriter liefern nützliche Ideen.