HomeGhostwriter von Greta Garbo

Ghostwriter von Greta Garbo

Ghostwriter von Greta Garbo

Greta Garbo wurde im Jahre 1905 in Stockholm als Greta Lovisa Gustafsson geboren. Sie war eines von drei Kindern und wuchs unter stets angespannten finanziellen Verhältnissen in einem der Stockholmer Arbeiterviertel auf. Nach dem frühen Tod ihres Vaters nahm sie bereits im Alter von 14 Jahren eine feste Arbeit an, um ihre Familie finanziell unterstützen zu können. Als sie 22 Jahre alt war, wurde ein bekannter Regisseur in der Hutabteilung eines Kaufhauses auf sie aufmerksam.
Sie bestand die Aufnahmeprüfung an der renommierten Schauspielakademie beim Königlich Dramatischen Theater in Stockholm, nahm den Künstlernamen Greta Garbo an und erzielte mit dem Stummfilm-Streifen „Gösta Berling“ erste Erfolge.

1925 unterschrieb sie einen Vertrag mit dem bekannten Hollywood-Studio MGM für einen dreijährigen Filmvertrag. Kurz darauf, im Jahre 1927, gelang ihr der internationale Durchbruch als Schauspielerin. Seit 1930 setzte sie ihre schauspielerischen Erfolge auch in der Tonfilmära fort. Während der Zeit des Zweiten Weltkrieges brillierte sie vor allem in zahlreichen historischen Hollywood-Filmen, auch als Gräfin Walewska.
Nach Kriegsende gelang ihr jedoch kein Comeback mehr und sie lebte zurückgezogen, abwechselnd in der Schweiz und in New York. Greta Garbo verstarb im Jahre 1990. Als einer der zahlreichen Ghostwriter von Greta Garbo wirkte Alexander Walker.

Der Ghostwriter von Greta Garbo war der Nestor der britischen Filmkritik

Alexander Walker wurde 1930 in Nordirland geboren. Er studierte in Belfast Politik und Philosophie und machte sich frühzeitig als Kritiker bei der „Birmingham Post“ einen Namen. Er erlangte über seine Filmkritiken maßgeblichen Einfluss auf die internationale Filmindustrie. Walker schrieb unter anderem Biografien von Elizabeth Taylor, Bette Davis und Marlene Dietrich. Im Jahre 1983 legte er dann schließlich „Greta Garbo – ein Porträt“ vor. Das 334 Seiten starke und mit insgesamt 300 Abbildungen versehene sowie ungemein populäre Werk erschien in München beim renommierten Knaur Verlag. Das detailreiche Buch beleuchtet Leben und Schaffen der „Göttlichen“.