HomeGhostwriter von Hans Albers

Ghostwriter von Hans Albers

Ghostwriter von Hans Albers

Hans Philipp August Albers, vor allem im Norden Deutschlands bekannt und berühmt als der „blonde Hans“, kam im Jahre 1891 in Hamburg zur Welt. Als Sohn eines renommierten Schlachtermeisters absolvierte er zunächst eine kaufmännische Lehre und engagierte sich frühzeitig im Hamburger „Neuen Theater“ als Laienschauspieler. Heimlich nahm er Schauspielunterricht und konnte bald in der Rolle als meist jugendlicher Liebhaber am Theater Güstrow debütieren. Im Ersten Weltkrieg wurde er zum Militärdienst an der Front eingezogen und dabei schwer verwundet. Gegen die geplante Amputation seines verletzten Beines setzte er sich erfolgreich zur Wehr und er konnte bereits in der Rekonvaleszenz am Residenztheater Wiesbaden mit großem Erfolg auftreten. Nach dem Ersten Weltkrieg brillierte er, unter anderem an der Seite von Marlene Dietrich, an den großen Berliner Theatern. Über den Stummfilm gelangte Hans Albers schließlich zum Tonfilm und konnte auch dort erfolgreich Karriere machen. Hier drehte er zum Beispiel an der Seite von Emil Jannings und er war bereits so berühmt, dass schon im Jahre 1931 eine Biografie über ihn von einem Ghostwriter verfasst und publiziert werden konnte. Als der Ghostwriter von Hans Albers wirkte Hans Kafka.

Der Ghostwriter von Hans Albers lebte später in New York und in Hollywood

Hans Kafka kam 1902 in Wien als Kind jüdischer Eltern zur Welt. Er studierte zunächst Medizin, dann jedoch Philosophie und Rechtswissenschaften und begann schon früh damit, eigene Gedichte zu publizieren. Nach Tätigkeiten als Journalist bei verschiedenen Wiener Zeitungen ging er schließlich 1925 nach Berlin, um hier ganz vom Schreiben zu leben. Dabei war ihm zweifellos die Ghostwriter des bekannten Schauspielers Hans Albers behilflich, die er im Jahre 1931 unter dem Titel „Hans Albers. Das Märchen einer Karriere“ vorlegen konnte. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten emigrierte Hans Kafka zunächst in die Tschechoslowakei, später nach London und schließlich in die USA, wo er bis 1958 lebte.