HomeGhostwriter von Harald Juhncke

Ghostwriter von Harald Juhncke

Harry Heinz Herbert Juhncke, dem Publikum besser bekannt als Harald Juhncke, war ein Ur-Berliner Original und unvergesslicher Charakterdarsteller. Geboren in einer Mietskaserne im Arbeiterbezirk Berlin-Wedding, machte sich der große Mime als Theater– und Filmschauspieler unsterblich. Seit dem Jahre 1959 war jedoch auch seine Alkoholkrankheit allgemein bekannt. Ein Leiden, welchem er schließlich im Jahre 2005 im Krankenhaus Rüdersdorf bei Berlin erliegen sollte. Im Alter von 67 Jahren beschloss Harald Juhncke schließlich, mit Hilfe eines Ghostwriters seine Autobiografie zu schreiben. Gehetzt von den Paparazzi und von einem Alkoholexzess zum nächsten taumelnd, wobei er einen farbigen Wachmann anlässlich eines Aufenthaltes in Florida im betrunkenen Zustand einen „dreckigen Nigger“ nannte und ihm offerierte, Adolf Hitler hätte ihn als Farbigen längst vergast, konnte sich der Schauspieler jedoch an sehr viele Details aus seinem Leben nicht mehr erinnern. Als Ghostwriter von Harald Juhncke fungierte dabei der bekannte Journalist Dr. Harald Wieser.

Der Ghostwriter von Harald Juhncke ist auf Zeitzeugen angewiesen

Der Mime machte es dem Ghostwriter bei der Abfassung der Autobiografie jedoch keinesfalls leicht. Nicht nur, dass Harald Juhncke sich an große Teile seines Lebens nicht mehr erinnern konnte. Nur gerade einmal zwei Wochen nach dem ersten Arbeitstreffen mit dem Ghostwriter fiel Harald Juhncke nämlich in einen Glastisch, ohrfeigte eine RTL-Journalistin und musste schließlich in Basel sogar in die Psychiatrie eingewiesen werden. Der Ghostwriter von Harald Juhncke, welcher zu dieser Zeit mitunter nicht mehr an den Erfolg des Gemeinschaftsprojektes glauben mochte, war schließlich überwiegend auf die Erinnerungen von Zeitzeugen angewiesen, welche den großen Mimen von früher her kannten. Im Jahre 1998 erschien schließlich im Rowohlt-Verlag, Reinbek bei Hamburg, Harald Juhnckes insgesamt 430 Seiten starke Autobiografie unter dem Titel „Meine sieben Leben“. Knapp 7 Jahre später war der Schauspieler Harald Juhncke tot. Was bleibt, ist unter anderem dieses Buch. Auch Sie können dank der Begabung eines Ghostwriters unsterblich werden. Begabte Ghostwriter wirken auch an Ihrem Nimbus.