HomeGhostwriter von Jean d’ Arc

Ghostwriter von Jean d’ Arc

Ghostwriter von Jean d' Arc

Die als französische Nationalheldin verehrte Jean d’ Arc oder Johanna von Orleans wurde am 6. Januar des Jahres 1412 im lothringischen Ort Domrémy als Tochter eines gewissen Jacques Darc geboren. Seinerzeit wütete in ganz Frankreich der Hundertjährige Krieg, durch welchen der König von England seine Ansprüche auf den französischen Thron mit militärischer Gewalt durchzusetzen versuchte. Jean d’ Arc hatte seit ihrem 13. Lebensjahr intensivste mystische Visionen, in denen der Erzengel Michael, die heilige Katharina und die heilige Margaretha ihr befahlen, Frankreich von den Engländern zu befreien. Sie erhielt schließlich eine Audienz beim Dauphin, Karl VII., in Chinon, wurde in dessen Auftrag von Geistlichen überprüft und schließlich, trotz fehlender militärischer Ausbildung, als Anführerin eines Heerzuges eingesetzt. So gelang es ihr, mit dem Heer bis Sommer 1429 weite Teile Frankreichs von den Engländern zu befreien und Karl VII. konnte in Reims zum König gekrönt werden. Am Versuch, auch Paris militärisch zu befreien, scheiterte Jean d’ Arc jedoch. Sie wurde vom Herzog von Luxemburg inhaftiert, vor ein Inquisitionsgericht gestellt und am 30. Mai 1431 in Rouen öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Als einer ihrer Ghostwriter wirkte unter anderem auch Voltaire.

Der Ghostwriter von Jean d’ Arc nutzte ihre Biografie zur Kritik an der Kirche

Ghostwriter von Jean d’ Arc, Voltaire wurde am 21. November 1664 in Paris als Francois-Marie Arouet geboren. Er erwarb auf dem Jesuitenkolleg eine umfassende humanistische Bildung, studierte Jura und praktizierte in Paris als Anwalt. Er bereiste England und hielt sich am Hofe des preußischen Königs auf, ehe er schließlich im Jahre 1739 mit dem komischen Epos „Die Jungfrau“ ein Werk vorlegte, welches das Leben und Sterben der Jean d’ Arc thematisiert. Es war jedoch vor allem die Absicht Voltaires, mit der „Jungfrau“ die katholische Kirche im inzwischen aufgeklärten Frankreich des beginnenden 18. Jahrhunderts scharf zu kritisieren. Auch Musiker wandten sich Jean d’ Arc zu.