HomeGhostwriter von Mata Hari

Ghostwriter von Mata Hari

Ghostwriter von Mata Hari

Margaretha Geertruida Zelle, der breiten Weltöffentlichkeit besser bekannt als die Meisterspionin Mata Hari, wurde am 7. August 1876 in Leeuwarden geboren. Ihr Vater verdiente den Lebensunterhalt der Familie als Hutmacher und Margaretha war das einzige Kind der Familie. Nach der Scheidung ihrer Eltern übernahm ein Patenonkel die Erziehung Margarethas, der sie nach Leiden schickte, um sie dort zur Kindergärtnerin ausbilden zu lassen. Allerdings brach sie die Ausbildung frühzeitig ab, um den niederländischen Kolonialoffizier John MacLeod zu heiraten. 1897 schiffte sich das Ehepaar ein, um nach Jakarta zu übersiedeln. Hier begann Margaretha, zum Ärgernis ihres Mannes, nach der Geburt ihrer Kinder mit freizügigen Bühnenauftritten. 1900 kehrte das Paar in die Niederlande zurück und ließ sich schließlich 2 Jahre später scheiden. Margaretha begann in Paris eine Karriere als angeblich indische Tempeltänzerin. Besonders ihre Künste der erotischen Entkleidung faszinierten das reiche Bürgertum. Diverse Auslands-Engagements führten sie, inzwischen bereits unter dem Künstlernamen Mata Hari, nach Spanien, Monte Carlo und nach Österreich sowie Deutschland. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges war sie als Tänzerin fast vergessen, benötigte allerdings dringend Geld, um ihren luxuriösen Lebensstil zu finanzieren. Der deutsche Konsul in Amsterdam, Carl H. Cramer, bot ihr für Spionagetätigkeit für das Deutsche Reich erhebliche Geldsummen an. Seit Spätherbst 1915 wurde sie als „Agentin H 21“ vom deutschen Geheimdienst geführt und finanziert. Sie bezahlte dafür 1917 mit ihrem Leben vor einem französischen Exekutionskommando. Als einer der zahlreichen Ghostwriter von Mata Hari wirkte Jan Bokken.

Der Ghostwriter von Mata Hari brachte Licht in das Dunkel ihres Lebens

Jan Bokken wurde 1949 in Leiden geboren und studierte Journalistik und Politik. Neben Romanen, Erzählungen und Reiseliteratur publizierte er im Jahre 1974 eine von der Öffentlichkeit viel beachtete Biografie über die angebliche Doppelagentin Mata Hari unter dem Titel „Mata Hari. De waarheid achter een legende“, welche bei Wetenschappelijke Uitgeverij in Amsterdam erschien.