HomeGhostwriter von Otto Waalkes

Ghostwriter von Otto Waalkes

Ghostwriter von Otto Waalkes

Otto Gerhard Waalkes, kurz meist nur „Otto“ genannt, wurde im Jahre 1948 im norddeutschen Emden geboren. Er wuchs in einem streng religiösen Elternhaus auf. Sein Vater war ortsansässiger Malermeister. Im Alter von 12 Jahren trat er erstmalig mit einer Gitarre öffentlich auf und legte so den Grundstein für seine spätere Karriere als sogenannter Blödelbarde. Otto Waalkes studierte nach dem Abitur in Hamburg Kunstpädagogik und lebte während dieser Zeit in einer illustren Wohngemeinschaft, der unter anderem auch Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen angehörten. Immer wieder trat er mit witzigen Liedern und Gags öffentlich auf, um von den Erlösen sein Studium zu finanzieren. Im Jahre 1972 erschien schließlich die erste Langspielplatte unter dem Titel „Otto“, deren Produktion der Künstler noch aus der eigenen Tasche finanzieren musste. Otto Waalkes ist berühmt für seine Gags und Songs. Doch wenig bekannt ist der Öffentlichkeit hierbei allerdings die Tatsache, dass der Künstler konsequent einige Ghostwriter mit der Produktion seiner Gags und witzigen Sprüche beauftragte. Als Ghostwriter von Otto Waalkes wirkte über viele Jahre hinweg der freie Journalist, Redenschreiber und Ghostwriter Dr. Martin Roos.

Der Ghostwriter von Otto Waalkes bezeichnete dieses Engagement als Glücksfall

Dr. Martin Roos wurde 1967 in Düsseldorf geboren und absolvierte ein Magisterstudium der Allgemeinen Rhetorik, Neueren Deutschen Literatur und Linguistik in Tübingen, in Wien und an der Pariser Sorbonne. Als einen wahren Glücksfall bezeichnete er stets die Bekanntschaft mit Otto Waalkes, in dessen Auftrag er beispielsweise die Nonsens-Lyrik für die öffentlichen Auftritte des Künstlers zu verfassen hatte. Heute ist er als Gastprofessor in Düsseldorf tätig. Neben Dr. Martin Roos beschäftigte Otto Waalkes allerdings noch einen weiteren Ghostwriter, den im Jahre 1937 in Tallinn geborenen Schriftsteller, Zeichner und Maler Robert Gernhardt. Robert Gernhardt war jedoch vor allem dafür zuständig, die zahlreichen Bücher von Otto Waalkes zu texten und anschließend heraus zu geben sowie die Drehbücher für die insgesamt vier Otto-Filme zu schreiben.