HomeGhostwriter von Sitting Bull

Ghostwriter von Sitting Bull

Ghostwriter von Sitting Bull

Sitting Bull wurde als Thathanka Iyotake (zu Deutsch: Sich setzender Büffel) im Jahre 1831 am Grand River, in South Dakota, geboren. Er gehörte dem Stamm der berühmten Hunkpapa-Lakota-Sioux an, deren Häuptling, Medizinmann und spiritueller Führer er später werden sollte. Bereits als Jugendlicher bewährte sich Sitting Bull als unerschrockener Krieger und Anführer bei Raubzügen gegen die benachbarten und verfeindeten Stämme der Crow, der Flathead und der Assiniboine in mehr als 69 Überfällen und bewaffneten Coups. Sitting Bull hatte insgesamt fünf Ehefrauen, namens Light Hair, die Schwestern Snow-On-Her und Red Woman sowie die Zwillinge Four Robes und Seen-By-Her-Nation. Aus diesen Verbindungen gingen 7 leibliche Nachkommen Sitting Bulls hervor. Besonders bekannt wurde der Indianer jedoch durch seine strategische Planung und Konzeption der legendären Schlacht am Little Bighorn River, an welcher er sich selbst nicht beteiligte. 1876 wurde hierbei das gesamte 7. Kavallerie-Regiment unter Führung von Oberstleutnant George Armstrong Custer durch die verbündeten Stämme der Sioux, der Cheyenne und der Arapaho-Indianer aufgerieben und bis auf den letzten Mann vernichtet. Nach der Schlacht floh Sitting Bull zunächst ins Exil nach Kanada, kehrte später jedoch in die USA zurück, um in der legendären Wild-West-Show von Buffalo Bill als Statist mitzuwirken, ehe er schließlich 1890 von einem Indianerpolizisten erschossen wurde. Als einer der Ghostwriter von Sitting Bull wirkte Stanley Vestal.

Der Ghostwriter von Sitting Bull thematisierte die Geschichte des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert

Stanley Vestal kam 1887 in Kansas zur Welt. Er studierte Anglistik an der berühmten Universität von Oxford und erhielt eine Professur in Oklahoma, nachdem er seine Militärzeit als Hauptmann eines Artillerie-Regimentes abgeleistet hatte. Er hielt sich lange unter den Lakota-Sioux und den Cheyenne auf und widmete sich mit großem Eifer der Geschichte ihrer herausragenden Stammesführer. Kurz vor seinem Tod im Jahre 1957 legte er die Biografie „Sitting Bull: Champion of the Sioux“ vor.