Ghostwriter von Udo Lindenberg

Udo Gerhard Lindenberg kam 1946 im westfälischen Gronau zur Welt. Bereits als Kind spielte er Schlagzeug, musste allerdings eine Ausbildung zum Kellner absolvieren. Als Hobbymusiker tingelte er durch Libyen und begann anschließend ein Studium der Musik in Münster. Nach dem Wehrdienst, den Udo Lindenberg als Kanonier bei der Bundeswehr absolvierte, wurde er in Hamburg zum Schlagzeuger der ersten Folk-Rock-Band Deutschlands. In den 1970er Jahren gründete er schließlich eine eigene Band und konnte mehrere LPs veröffentlichen. Zeitweilig lebte Udo Lindenberg in Hamburg mit dem Komiker Otto Waalkes und dem Musiker Marius Müller-Westernhagen in einer WG. Seit den 1980er Jahren agierte Udo Lindenberg dann auch als Produzent und Schauspieler. Berühmt wurde in dieser Zeit besonders sein explizit an Erich Honecker adressierter Titel „Sonderzug nach Pankow“, eine musikalische Adaption von „Chattanooga Choo Choo“. Udo Lindenberg vertonte Texte von Bertold Brecht sowie von Erich Kästner und trat gemeinsam mit Michael Jackson, mit Pink Floyd und Nina Hagen auf. Zur Abfassung seiner Autobiografie engagierte er allerdings einen erfahrenen Ghostwriter. Als Ghostwriter von Udo Lindenberg wirkte Kai Hermann.

Der Ghostwriter von Udo Lindenberg verfasste „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“

Kai Hermann kam 1938 in Hamburg zur Welt. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaften und wurde Korrespondent bei der „Zeit“. Später wurde er Auslandskorrespondent beim „Spiegel“, war Chefredakteur bei „twen“, Mitarbeiter des „Stern“ und textete für „konkret“. 1980 publizierte er das Buch „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, welches auf Tonbandprotokollen basierte und in den Jahren von 1980 bis 1981 als meistgelesenen Buch in der Bundesrepublik Deutschland galt.
Obwohl sich Kai Hermann bereits 2003 aus dem Berufsleben zurückgezogen hatte, verfasste er als Ghostwriter und Co-Autor für Udo Lindenberg im Folgejahr dessen Autobiografie unter dem Titel „Panikpräsident“. Diese erschien auch als Hörbuch, gesprochen von Ben Becker. Thematisiert wird darin unter anderem Lindenbergs Vorliebe für den Hut.