HomeGhostwriter von Uli Hoeneß

Ghostwriter von Uli Hoeneß

Ghostwriter von Uli Hoeneß

Ulrich „Uli“ Hoeneß wurde im Jahre 1952 als Metzgerssohn in Ulm geboren. Seine große Leidenschaft galt dem Fußball. Im jugendlichen Alter von 15 Jahren wurde Uli Hoeneß Kapitän der Schülerauswahl des Deutschen Fußball Clubs (DFB) und lernte Paul Breitner kennen. Vom Wehrdienst freigestellt, konnte er nach dem Abitur Lehramt für Anglistik und Geschichte studieren, brach allerdings schon nach nur zwei Semestern ab. Stattdessen spielte er als Amateur im Fußball und nahm 1972 als Außenstürmer an den Olympischen Spielen in München teil. Uli Hoeneß galt lange als der schnellste Stürmer Europas, ehe 1979 schließlich eine Knieverletzung seine aktive Fußballerlaufbahn beendete. Er favorisierte nun seine Karriere als Sportmanager. Mit nur 27 Jahren war Uli Hoeneß der jüngste Manager der deutschen Fußballgeschichte und erzielte für seinen Verein einen Jahresumsatz in Höhe von 12 Millionen DM.

Uli Honeneß trug maßgeblich dazu bei, dass der FC Bayern zum erfolgreichsten deutschen Fußballclub werden und in den Jahren zwischen 1980 und 2008 insgesamt 16 Mal Deutscher Meister werden konnte. Er protegierte auch den Bau der Münchener Allianz-Arena, die im Jahre 2005 in Betrieb genommen wurde.
Parallel zu seiner Tätigkeit als erfolgreicher Fußballmanager hatte Uli Hoeneß jedoch schon 1985 in Nürnberg die Firma HoWe Wurstwaren gegründet. Auch betätigte er sich mit diversen Devisentermingeschäften über die Schweizer Privatbank Vontobel als Finanzspekulant. Zeitweise soll Uli Hoeneß dabei über Sicherheiten in Höhe von 200 Millionen Euro verfügt haben. Steuern zahlte er auf seine Finanzerträge aus den Devisentermingeschäften allerdings nicht. Sein Bestreben, durch Selbstanzeige rechtzeitig einer Verurteilung entgehen zu können, scheiterte jedoch.
Für seine öffentlichen Reden nutzte Uli Hoeneß einen Ghostwriter. Der Ghostwriter von Uli Hoeneß war der Drehbuchautor, Produzent und Autor Ralf Husmann.

Der Ghostwriter von Uli Hoeneß schrieb Drehbücher für „Harald-Schmidt-Show“

Ralf Husmann wurde 1964 geboren und schrieb für die „Harald-Schmidt-Show“. 2013 verfasste er Hoeneß’ Rede an den Deutschen Meister. Husmann ist ebenfalls für Stromberg und Dr. Psycho verantwortlich. Des Weiteren ist er als Kolumnist für den KulturSPIEGEL aktiv. Er wurde mehrmals für seine Leistungen ausgezeichnet. Einer seiner Romane Nicht mein Tag (mit Moritz Bleibtreu) wurde verfilmt.