HomeHabilitation

Habilitation

Habilitation

Bei der Habilitation (lateinisch „venia legendi“) handelt es sich um die höchstrangige Prüfung im akademischen Umfeld. Wer das Prüfungsverfahren besteht, ist befähigt, in einem Fachbereich zu lehren. Dieser Nachweis wird auch „facultas docendi“ genannt. In dem Prüfungsverfahren der Habilitation wird festgestellt, ob der Prüfling fähig ist, seinen Fachbereich in der Forschung sowie universitären Lehre inhaltlich in voller Breite zu vertreten. Die Habilitation war in der Vergangenheit die Voraussetzung, als Universitätsprofessor berufen zu werden. Dieses Verfahren hat sich mittlerweile gelockert. Heutzutage können auch andere wissenschaftliche Leistungen gewertet werden, um zum Professor ernannt zu werden. Der zeitliche Rahmen, in dem die Promotion mit anschließender Habilitation erfolgen sollte, bezieht sich auf neun Jahre. Damit der Habilitand den zeitlichen Rahmen einhalten kann, werden ihn durch das Hochschulrahmengesetz erforderliche Freiräume für das eigenständige Forschen gegeben.

Voraussetzungen für eine Habilitation

Bei der Habilitation handelt es sich um das höchste wissenschaftliche Prüfungsverfahren. Deswegen bestehen auch bestimmte Voraussetzungen, um habilitieren zu können. Die Voraussetzungen sind, neben formaler Art und der persönlichen Unbescholtenheit, in der Regel
– eine Promotion
– die Betreuung durch einen Habilitationsvater bzw. eine -mutter
– die Präsentation einer Habilitationsschrift
– das Vorlegen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen wie Fachartikel oder Essays
– Praxis-Erfahrung in der wissenschaftlichen bzw. akademischen Lehre. Wenn diese nicht vorhanden sind, können sie durch das Halten von Probevorlesungen ersetzt werden.

Wer die Voraussetzungen erfüllt, zeigt, dass er eigenständig wissenschaftlich arbeiten, forschen und lehren kann. Zudem verfolgt die Veröffentlichung der Essays und Fachartikel in Fachzeitschriften und Publikationen das Ziel, zu beweisen, dass der Habilitand unabhängig forscht und keinen politischen und akademischen Missbrauch betrieben hat.

Habilitationsschrift

Die Habilitationsschrift ist ein Kriterium, um erfolgreich zu habilitieren. Diese muss spezielle Formalia einhalten. Zudem ist es in einigen Fachbereichen möglich, dass anstelle einer Habilitationsschrift eine gewisse Anzahl an Fachpublikationen geltend gemacht werden können. In diesem Falle spricht man von einer kumulativen Habilitation.