HomeWarum sind Hauptsätze in einer Rede so wichtig?

Warum sind Hauptsätze in einer Rede so wichtig?

Vielen Menschen sind sie schon einmal begegnet: Personen, die reden und reden, ohne zum Punkt zu kommen. Nachdem sich der Redeschwall über den oder die Zuhörer ergossen hat, wissen diese nicht mehr, was sie gehört haben. Stattdessen fühlen sie sich müde, ausgelaugt und verwirrt. Menschen, die substanzlos reden werden häufig von anderen Menschen gemieden, weil sie ihnen Zeit und Energie stehlen. Besser ist demnach die Begrenzung des Mono-, bzw. Dialogs auf Fakten. Das gilt auch für die Rede. Doch wie gelingt die Reduktion der Rede auf Fakten? Und warum ist ein Ausschweifen der Worte hinderlich?

Rede mit einem Hauptsatz beginnen

Hauptsachen gehören in Hauptsätze. Diesen Satz sollte sich jeder Redner verinnerlichen. Hauptsätze in einer Rede sind wie das Salz in der Suppe. Sie sorgen für die nötige Klarheit des Inhaltes. Zudem beschränken sie den Inhalt auf das Wesentliche. Die Bedeutung der Hauptsätze in einer Rede stellt die Nutzung von Nebensätzen nicht in Abrede. Nur sollten diese so sparsam als möglich eingesetzt werden. Ein Redner sollte es sich daher zur Gewohnheit machen, jede Rede mit einem Hauptsatz zu beginnen. Dieser Satz muss nicht unbedingt kurz sein. Doch er sollte für die Zuhörer verständlich sein. Folgende Hauptsätze leiten eine gute Rede ein:
• Politikverdrossenheit verhilft dem Gegner zum Sieg
• Taten verändern die Welt
• Gesunde Ernährung führt zu einem längeren Leben
• Krankheiten brauchen keine Schulmedizin
• Der Weg ist das Ziel.
• Jede Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt

Alle berühmten Werke der Weltliteratur beginnen mit Hauptsätzen

Die Bedeutung von Hauptsätzen in einer Rede erklärt sich bereits durch die Tatsache, dass die meisten berühmten Romane der Weltliteratur mit einem Hauptsatz beginnen. Meist sind das Hauptsätze, die in die Literaturgeschichte eingegangen sind. Diese Hauptsätze sind so einfach, wie sinnvoll. Sie ziehen den Leser in die Handlung hinein und animieren ihn zum weiterlesen. So beginnt der Roman: Das Geisterhaus von Isabel Allende mit dem Satz: „Barrabas kam auf dem Seeweg in die Familie“, trug die kleine Clara in ihrer zarten Schönschrift ein. Dieser Satz besteht aus zwei Hauptsätzen. Er verfehlt das Ziel nicht, denn er macht die Leser neugierig. Hauptsätze in einer Rede sind also genau so wichtig, wie Hauptsätze in einem Roman. Hauptsätze enthalten demnach die wichtigsten Botschaften. Botschaften als Hauptsätze in einer Rede unterstreichen zudem die Bedeutung, die Eindringlichkeit und die Brisanz der Rede.

Humorvolle Hauptsätze begeistern das Publikum

Wenn die Rede mit einem Hauptsatz beginnt, dann kann dieser in Abhängigkeit vom Anlass der Rede auch witzig, humorvoll und lustig sein. Eine Rede zum 60. Geburtstag kann mit dem Satz beginnen:
• 60 Jahre und kein bisschen weise.
• 60 Jahre vergangen wie im Flug
• 60 Mal Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Mit einem solchen Einstieg sichern Hauptsätze in einer Rede die Aufmerksamkeit, die Begeisterung und die Neugier der Zuhörer. Der Redner sollte bei der Konstruktion der Rede also darauf achten, dass er starke Verben nutzt und Adjektive so weit als möglich vermeidet. Hauptsätze in einer Rede sind die Substanz einer Rede. Sie bekleiden die Rede mit einem festen, dichten Stoff.

Hauptsachen gehören in Hauptsätze