HomeLiteraturverzeichnis

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis

Das Literaturverzeichnis dokumentiert die in einem Exposé oder einer Abschluss- und Hausarbeit benutzte Literatur. Dadurch wird bewiesen, dass die Arbeit auf wissenschaftlichen Standards verfasst wurde. Das Literaturverzeichnis, auch Quellenverzeichnis genannt, folgt am Ende der schriftlichen Arbeit. Es wird nicht mit einer arabischen Kapitelzahl im Inhaltsverzeichnis versehen, sondern i. d. R. mit einer römischen Zahl.
In das Literaturverzeichnis gehören nur Texte, die entweder wörtlich als Zitat oder sinngemäß eingeflossen sind. Literatur, die man zur Vorbereitung auf die Erstellung der Arbeit, gelesen hat, wird nicht in dem Literaturverzeichnis angegeben, außer es wird so ausdrücklich verlangt.

Aufbau des Literaturverzeichnisses

Das Literaturverzeichnis wird alphabetisch sortiert, dabei folgt die Sortierung dem Anfangsbuchstaben des Autors bzw. des Herausgebers eines Werkes. Befinden sich mehrere Texte eines Autors in der Literaturliste, werden diese nach dem Erscheinungsjahr sortiert. Eine Einteilung der Werke in Monographien, Sammelbänder oder Aufsätze ist nicht nötig. Dagegen müssen aber Texte aus dem Internet im Literaturverzeichnis angegeben werden.
Um eine gewisse Übersichtlichkeit zu gewähren, sollten die einzelnen Literaturangaben als Liste geordnet werden.

Angaben im Literaturverzeichnis

Die gängige Angabe eines Werkes, welches in der wissenschaftlichen Arbeit genutzt wurde, sieht wie folgt aus:

  • Nachname, Vorname des Autors (Erscheinungsjahr des Werkes): Titel und ggf. Untertitel. Auflage (falls es nicht die erste Auflage ist, Erscheinungsorte.

Wenn mehrere Autoren das Werk geschrieben haben, werden sie alphabetisch geordnet mit Vor- und Nachname angegeben und mit dem Zeichen „/“ getrennt.

Bei Aufsätzen aus Zeitschriften sollte man diese Zitierweise nutzen:

  • Nachname, Vorname des Autors (Erscheinungsjahr der Zeitschrift): Titel und ggf. Untertitel des Aufsatzes. In: Name der Zeitschrift, Jahrgang, Heftnummer und die Seitenzahlen, auf denen der Artikel abgedruckt wurde.

Komplette Sammelbände, die genutzt wurden, werden so zitiert:

  • Nachname, Vorname der Herausgeber (Hrsg.) (Erscheinungsjahr): Titel und ggf. Untertitel des Sammelbandes. Auflage (wenn es nicht die erste Auflage ist), Ort.

Wenn nur ein Aufsatz aus einem Sammelband für ein Zitat genutzt wurde, wird dieser so aufgelistet:

  • Nachname, Vorname des Autores (Erscheinungsjahr): Titel und ggf. Untertite des Aufsatzes. In: Nachname, Vorname des Herausgebers: Titel und ggf. Untertitel des Sammelbandes, Ort, Seitenzahlen des Aufsatzes.

Internetadressen zitiert man so:

  • Nachname, Vorname der Seite bzw. des Textes (Erscheinungsdatum bzw. -jahr): Titel des Textes bzw. der Seite. URL (Zugriffsdatum).

Wenn es keine Autoren- bzw. Herausgeberangabe gibt, wird der Name der Organisation bzw. des Institutes genutzt, die die Internetseite betreibt.

Unterschied zwischen Literaturverzeichnis und Bibliografie

Das Literaturverzeichnis kann als Bestandteil der Bibliografie gesehen werden. In das Literaturverzeichnis werden nur Quellen angegeben, die man direkt oder indirekt in der Facharbeit zitiert hat. Literatur, die für die Thesenentwicklung und zum allgemeinen Verständnis des Themas gelesen wurde, aber nicht genannt wird, würde in der Bibliografie aufgelistet werden.