HomePlagiatsprüfung für Studenten

Plagiatsprüfung für Studenten

Es gibt viele deutsche Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die ihren Master- oder Doktortitel bereits abgeben mussten, da sich ihre Arbeit als dreistes Plagiat entpuppt hat. Dies hat auch die deutschen Hochschulen für das Thema Plagiate sensibilisiert, so dass immer mehr von ihnen eine eigene Plagiatssoftware einsetzen, um die Arbeiten ihrer Studenten eingehend zu überprüfen. Viele angehende Absolventen haben nun Angst, dass es sich bei ihrer Arbeit um ein versehentliches Plagiat handeln könnte. Immerhin verlaufen die Grenzen zwischen Inspiration und einem Plagiat fließend. Um den Studenten diese Ängste zu nehmen, ist eine Plagiatsprüfung für Studenten überaus sinnvoll. Allerdings sollten alle angehenden Absolventen unbedingt wissen, dass eine Plagiatsprüfung für Studenten nie zu 100 Prozent zuverlässig sein kann. Dafür gibt es einfach viel zu viele Quellen, die noch nicht in digitaler Form vorliegen und daher bei der Plagiatsprüfung meist nicht berücksichtigt werden können. Dennoch ist es sicherlich sinnvoll, wenn die eigene Abschlussarbeit vor der Abgabe mittels der entsprechenden Software eine eingehende Plagiatsprüfung für Studenten durchläuft.

Plagiatsprüfung für Studenten – ein Service vieler Universitäten

Inzwischen gibt es viele Hochschulen, die eine Plagiatsprüfung für Studenten sogar anbieten. Das bedeutet, dass diese Hochschulen ihren Studenten eine Software zur Verfügung stellen, welche diese kostenlos nutzen können, um ihre Arbeit überprüfen zu lassen. Es lohnt sich also, bei der eigenen Universität oder Hochschule einfach mal nachzufragen, ob solch ein Angebot vorhanden ist. Dies spart schließlich jede Menge Kosten. Dennoch sollte sich niemand allein auf die Plagiatsprüfung für Studenten verlassen. Dies hat schließlich einen guten Grund. Denn bei der Plagiatsprüfung kommt lediglich eine Software zum Einsatz, die zum Beispiel auf Quellen aus dem Internet oder anderen Datenbanken zurückgreift, um deren Inhalte mit der Arbeit der Studenten zu vergleichen.

Sofern Textpassagen im gleichen Wortlaut von anderen Quellen übernommen werden, die noch dazu im Internet verfügbar sind, dürfte dies bei der Plagiatsprüfung somit auffallen. Anders sieht es hingegen aus, wenn es sich um indirekte Zitate handelt, die der Autor nicht ausreichend gut gekennzeichnet hat. Denn wenn es um paraphrasierte Textstellen geht, scheitern viele Programme zur Plagiatsprüfung leider weiterhin. Noch dazu besteht das Problem, dass wohlmöglich nicht alle Quellen, welche der angehende Absolvent in seiner Abschlussarbeit zitiert hat, auch online zur Verfügung stehen. Das erschwert die digitale Plagiatsprüfung enorm. Eine Plagiatsprüfung, die nur mittels einer speziellen Software ausgeführt wird, kann somit unter Umständen nicht alle Plagiate aufdecken. Auch wenn die Plagiatsprüfung ein wichtiger Schritt ist, sollten sich die angehenden Absolventen somit nicht zu 100 Prozent in Sicherheit wägen.

Wie finde ich die passende Software zur Plagiatsprüfung?

Auf der Suche nach dem passenden Angebot zur Plagiatsprüfung spielt der Preis sicherlich eine wichtige Rolle. Immerhin gibt es inzwischen viele Dienstleister, welche die Plagiatsprüfung für angehende Absolventen im Angebot haben. Die Preise für diesen Service fallen sehr unterschiedlich aus. Bei den meisten Softwarelösungen zur Plagiatsprüfung ist es jedoch so, dass die Studenten zumindest die ersten Seiten ihrer Arbeit kostenlos überprüfen lassen können, um sich so einen Eindruck von der jeweiligen Software zu verschaffen. Auf jeden Fall ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Software zur Plagiatsprüfung auf eine möglichst große Vielzahl an Quellen zurückgreift.

Plagiatsprüfung online und durch einen Profi

Zudem können die Studenten auch einen Profi mit der Plagiatsprüfung ihrer Abschlussarbeit beauftragen. Das geht mit einem entscheidenden Vorteil einher. Wenn die eigene Arbeit nicht nur von einer Software, sondern auch von einem Menschen überprüft wird, kann dieser Mensch die Studenten schließlich auf Fehler bei der Zitierweise hinweisen. So wird sichergestellt, dass alle Quellenangaben die formellen Anforderungen der eigenen Universität erfüllen. Außerdem tun die Absolventen gut daran, wenn sie alle indirekten Zitate vor der Plagiatsprüfung durch einen Experten zum Beispiel farblich hervorheben. Denn dann kann der Experte leichter einschätzen, ob die Studenten bei diesen Zitaten in einem ausreichenden Maße deutlich gemacht haben, dass es sich nicht um ihre eigenen Ideen, sondern die Ideen eines anderen Autors handelt. Dieses proaktive Handeln kann somit dazu beitragen, dass sich die Studenten erst gar nicht eines Plagiatsverdachts schuldig machen, der für sie sonst fatale Folgen haben könnte.

Plagiatsprüfung für Studenten