HomeRedenschreiber von Bill Clinton

Redenschreiber von Bill Clinton

Bill Clinton, während der Jahre von 1993 bis 2001 als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika im Amt, machte nicht nur durch seine Affäre mit einer Praktikantin Schlagzeilen, sondern vor allem durch verdammt gute Reden. Auch in dieser Beziehung hatte er von seinem Vorbild, JFK, einiges gelernt. Verantwortlich war als Redenschreiber von Bill Clinton Carolyn Curiel, die erste Farbige und außerdem zugleich die erste Latina in der Geschichte des Weißen Hauses, die ins Oval Office als Ghostwriter von Bill Clinton einziehen durfte.

Vom Redenschreiber von Bill Clinton bis zur Botschafterin von Belize

Als Redenschreiber von Bill Clinton verstand es Carolyn Curiel stets, dem Präsidenten ihre eigene blumige Diktion, die voll war von starken und vor allem bildhaften Vergleichen, in den Mund zu legen. Ihre starke Vorstellungskraft und Fähigkeit, Dinge zu visualisieren, kam ihr bei der Abfassung vieler Clinton-Ansprachen zu Hilfe. Berühmt und bekannt wurde Carolyn Curiel vor allem im Jahre 1995, als sie ihrem Präsidenten für einen öffentlichen Auftritt den seither so oft und gern zitierten Satz „We should mend it, but don’t end ist“ (Wir sollten es besser machen, aber nicht beenden) ins Manuskript schrieb. Clinton honorierte ihre Tätigkeit schließlich mit der Ernennung zur Botschafterin von Belize.

Als Ghostwriter von Bill Clinton konnte ich Erfolge erzielen

Die Tätigkeit als Redenschreiberin des mächtigsten Mannes der Welt, füllte Curiel voll und ganz aus. Nach eigener Ansicht war es ihr hier stets möglich, Erfolge zu erzielen. Legendär ist auch ihr berühmtes Manuskript für die sogenannte Memphis-Rede von Bill Clinton aus dem Jahre 1997. Hier gab sie ihm nämlich lediglich Stichpunkte in die Hand, damit sich sein individuelles Redetalent und sein Stil besonders gut entfalten und in der Öffentlichkeit zur Geltung kommen konnten. Die Rede wurde ein voller Erfolg. Auch Sie können Ihre Rede von einem professionellen Redenschreiber erstellen lassen. Talentierte Redenschreiber können es auch heute noch sehr weit bringen.