HomeRedenschreiber von Jürgen Schrempp

Redenschreiber von Jürgen Schrempp

Als Chef von Daimler-Chrysler stand Jürgen Schrempp von 1995 bis zum Jahre 2005 ständig im Fokus von Politik und Öffentlichkeit. Zu zahlreichen Anlässen im In- und Ausland hatte er, meist vor gewichtigem Publikum, viele Reden zu halten. Kein Wunder also, wenn dieser Mann gleich einen ganzen Stab von Redenschreibern und Ghostwritern zu beschäftigen pflegte, zu denen viele bekannte Redakteure etablierter deutscher Wirtschaftsblätter zählten. Neben Michael Behrens fungierte jedoch besonders der Publizist Friedhelm Franken als Redenschreiber von Jürgen Schrempp.

Vom Chefredakteur zum Redenschreiber von Jürgen Schrempp

Bevor Friedhelm Franken zum Ghostwriter von Jürgen Schrempp wurde, studierte er zunächst erst einmal Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften an der Universität Köln. Im Jahre 1967 trat Friedhelm Franken in das Presse- und Informationsamt (BPA) der Bundesregierung ein und wurde dort zum stellvertretenden Chefredakteur und zum Koordinator der Öffentlichkeitsarbeit. Bevor Friedhelm Franken der Redenschreiber von Jürgen Schrempp wurde, war er bereits in der Redenschreibergruppe des Bundeskanzleramts für Willy Brandt tätig und von 1984 bis 1985 als Leiter eines Vorstandsreferates bei der Bertelsmann AG beschäftigt.

Der Initiator des Cicero-Rednerpreises

Im Jahre 1986 gründete Friedhelm Franken ein eigenes Beratungsunternehmen und wirkte für den Verlag für die Deutsche Wirtschaft außerdem als Chefredakteur. 1993 hob er den Cicero-Rednerpreis aus der Taufe, welcher in der Vergangenheit unter anderem an Kurt Biedenkopf, an Jean-Claude Juncker, Ingrid Matthäus-Maier und Marcel Reich-Ranicki verliehen wurde. Im Jahre 2001 gründete Friedhelm Franken gemeinsam mit seinem Sohn die Akademie für Management-Kommunikation und Redenschreiben (AMAKOR). Profitieren auch Sie vom Knowhow eines professionellen Redenschreibers. Begabte Redenschreiber verfügen heute in der Regel nicht nur über ein umfassendes rhetorisches, sondern auch über ein hohes politisches und kulturelles Wissen, welches sie gewinnbringend in Ihr Redemanuskript einfließen lassen können. Es ist also sinnvoll, von diesen Wissensbeständen zu profitieren.