HomeSchreibblockade

Schreibblockade

Schreibblockade

Die Schreibblockade ist eine Blockade, bei der ein Autor, Student oder Journalist gehemmt ist zu schreiben. Dabei kann die Schreibblockade bei jeder Art von Text einsetzen, unabhängig davon, ob es sich um eine Hausarbeit, eine Biografie oder ein Bewerbungsschreiben handelt. Dabei gilt die Blockade als ein psychisches Problem. Jedoch klagen Betroffene auch darüber, dass physische Probleme auftreten, sobald man sich an die Texterstellung setzt.

Erscheinungsformen der Schreibblockade

Die Schreibblockade zeigt sich in verschiedenen Formen:

– Der Betroffene kann sich nicht motivieren, einen Text anzufangen.
– Die Fertigstellung des Textes erfolgt nicht.
– Der komplette Schreibprozess wird ständig unterbrochen.
– Der Betroffene hat keine Ideen für einen Text.

Zudem beschreiben Betroffene eine Schreibblockade als ein sehr unangenehmes Gefühl. Der Schreibprozess fühlt sich wie eine Tortur für den Betroffenen an.

Ursachen für eine Schreibblockade

Es gibt verschiedene Ursachen für eine Schreibblockade. In vielen Fällen liegt ein großer Druck auf dem Betroffenen. Aber auch mangelndes Selbstbewusstsein, dass der entstehende Text den Anforderungen nicht genügt, ist oft eine Ursache. Des Weiteren sind komplexe Themen und ein fehlendes Konzept Gründe für dieses Symptom.

Schreibblockaden überwinden

Geübte Schreiber können sich in der Regel selber aus der Blockade befreien. Für Fälle, in denen es nicht gelingt, gibt es häufig Beratungsstellen an Universitäten, die vor allem Studierenden helfen, die Schreibblockade zu überwinden. Des Weiteren hilft es, sich einen ruhigen Ort auszusuchen, an dem man wenig gestört wird. Auch Störungsmittel wie das Telefon sollte man während des Schreibprozesses beseitigen. In vielen Fällen kann ein Ablaufplan bzw. eine Gliederung des Textes helfen, die erste Hürde am Anfang zu nehmen. Auch eine Recherche zum Thema ist hilfreich, wenn passende Ideen bei der Erstellung des Textes fehlen. Des Weiteren gibt es spezielle Methoden des „kreativen Schreibens“, um die Blockade zu überwinden und in die Texterstellung zu kommen. Dazu gehört zum Beispiel, einfach mit dem Schreiben anzufangen, ohne sich Gedanken über Absätze, Überschriften oder Punktation zu machen.