HomeWelche Bedeutung hat das Crowdfunding im Businessplan?

Welche Bedeutung hat das Crowdfunding im Businessplan?

Crowdfunding etabliert sich mehr und mehr zu einer realistischen und praktikablen Finanzierungsoption für Gründungen. Es handelt sich um einen über das Internet gesteuerten Aufruf über Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo, um ein Projekt, innovatives Produkt oder Start-up mit Kapital zu unterstützen. Da die Kapitalgeber meist aus vielen verschiedenen Usern bestehen, wird Crowdfunding auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet. Im Gegenzug zu einer finanziellen Unterstützung erhalten die Kapitalgeber im Normalfall als Gegenleistung das Produkt nach der Fertigstellung. Eine Umsetzung erfolgt zumeist nur, wenn die zuvor definierte Geldsumme innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens über das Crowdfunding eingeworben werden konnte Dafür gilt es natürlich, die User von potenziell interessanten, innovativen oder nachhaltigen Geschäftsideen zu überzeugen. Das heißt der Funke muss überspringen – sei es über ein kurzes Video oder eine ansprechende Beschreibung des Projektes. Auch ein kurzes Management Summary, wie es im Businessplan gang und gäbe ist, kann hier überzeugend wirken, ebenso wie eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte aus dem Businessplan.

Das Crowdfunding als Finanzierungsoption

Es sei vorweggenommen, dass das Crowdfunding bei all seiner Attraktivität und all den Vorteilen, die es bietet, nicht immer eine brauchbare Finanzierungsoption ist. Zum einen eignet sich diese Form der Finanzierung eher für kleinere Beträge bis zu etwa 15.000€, vor allem wenn es sich um unbekannte Start-ups oder Nischenprodukte handelt. Natürlich können große, bekannte Projekte (wie etwas Filme oder ähnliches) auch höhere Summen einwerben, dann steht hier aber eine bereits existierende Reputation im Hintergrund, auf die sich Existenzgründer zumeist nicht berufen können. Außerdem ist es natürlich eine risikobehaftete Alternative: wird die definierte Mindestsumme nicht erreicht, so geht das Geld – je nach Crowdfunding-Modell – oftmals an die Geldgeber zurück oder das Gründungsunternehmen muss sich nach weiteren Teil-Finanzierern umsehen. Um solchen eventuell auftretenden Problemen vorwegzugreifen, sollte die Option Crowdfunding im Businessplan bereits berücksichtigt werden. Im Rahmen der Ermittlung des Kapitalbedarfs und im Finanzplan sollte das Crowdfunding im Businessplan Eingang finden. Neben der klaren Erläuterung des Ablaufs und der Verantwortlichkeiten sollten auch alternative Finanzierungsoptionen angeführt werden, die im Zweifelsfall schnell verfügbar sind. Wichtig ist, dass hier realistisch vorgegangen wird: Beträge in den Hundertausenden werden nur schwer über eine Crowdfunding-Kampagne akquirierbar sein. Hinsichtlich der erwarteten Professionalität des Plans, sollte auch das Crowdfunding im Businessplan sich im Rahmen des Möglichen bewegen. Sollte eine Kampagne schon vor der Aufnahme der Unternehmenstätigkeit gestartet werden, so sollte der aktuelle Stand ebenfalls im Businessplan erläutert werden: läuft die Kampagne noch, so kann die derzeitige Summe eingebracht werden, sowie eine realistische Einschätzung, ob die Zielsumme erreicht wird. Wurde die Zielsumme bereits erreicht, gilt es, diese im Finanzplan entsprechend zu berücksichtigen und auch in die weitere strategische Planung miteinzubeziehen.

Das Crowdfunding im Businessplan – ob als neue, bestehende oder abgeschlossene Kampagne

Im Vordergrund eines Businessplans steht die realistische Wiedergabe der Situation und der internen und externen Einflüsse, denen das Unternehmen ausgesetzt ist. Im Rahmen eines professionellen Plans muss deshalb auch ein Crowdfunding erläutert werden – egal, ob die Kampagne bereits abgeschlossen ist, neu gestartet wird oder noch aktiv geschaltet ist. Da unserer Experten für Businessplanung sich auch mit alternativen und neueren Finanzierungsoptionen auskennen, lassen sie dies gerne in Ihren Businessplan einfließen. In enger Abstimmung mit Ihnen kann so entschieden werden, ob sich das Crowdfunding für Ihr spezielles Geschäftsmodell eignet; ebenso kann in Abstimmung eine Kampagne entworfen und entwickelt werden. Natürlich findet all dies Eingang in Ihren qualitativ hochwertigen Businessplan, den unsere  Experten formulieren. Um auch höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, stellen wir sicher, dass alle Autoren die entsprechende Erfahrung in Ihrem Geschäftsfeld oder Ihrer Branche aufweisen sowie die erforderlichen Kompetenzen aus dem Bereich der Gründungsförderung, Beratung oder Marketingplanung mitbringen.

BUSINESSPLAN ERSTELLEN LASSEN