HomeWelche Bedeutung hat das Stammkapital / Grundkapital im Businessplan?

Welche Bedeutung hat das Stammkapital / Grundkapital im Businessplan?

Im Zusammenhang mit der Frage, welche Unternehmensform ein Start-up annehmen soll und wer Mitglied des Gründungsteams ist, ist das Stammkapital oder Grundkapital zu beachten. Im Zusammenhang mit den Unternehmensformen AG (also Aktiengesellschaft) oder GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) sind hier klare gesetzliche Vorgaben einzuhalten, die kein Unternehmen umgehen kann. Bei einer AG beträgt der Minimalbetrag für das Grundkapital 50.000€, bei einer GmbH muss Stammkapital in Höhe von mindestens 25.000€ eingebracht werden, davon mindestens die Hälfte als Bareinlage. Die Unternehmensformen unterscheiden sich dann neben der Höhe des einzubringenden Kapitals besonders durch die jeweiligen Haftungsbedingungen. Bei der GmbH, welche zu den Gesellschaftsunternehmen zählt, haften die Gesellschafter nur bis zum Betrag ihrer Einlage, nicht aber mit ihrem Privatvermögen. Bei der AG, eine Art der Kapitalgesellschaften, beschränkt sich die Haftung auf Einlagen und Betriebsvermögen. Gründern muss bewusst sein, welche Bedeutung das Stammkapital bzw. Grundkapital hat und in welcher Höhe es einzubringen ist. Besonders signifikant ist es, wenn weitere Partner für das Unternehmen akquiriert werden sollen, die sich ebenfalls mit Kapital einbringen.

Stammkapital / Grundkapital im Businessplan – Höhe und Gesellschafter bzw. Aktionäre sind zu erläutern

Gerade in Anbetracht der juristischen Vorschriften und Regeln, die mit den Unternehmensformen einhergehen und den damit verbundenen finanziellen Kapitaleinlagen, sollte es selbstverständlich sein, das Stammkapital / Grundkapital im Businessplan zu erläutern und zu listen, wer Kapital in welcher Höhe und zu welchem Zeitpunkt eingebracht hat. Besonders zu beachten ist, dass auch Sacheinlagen möglich sind, die dann natürlich speziell noch einmal erläutert und in ihrem Wert dargestellt werden müssen. Im Rahmen des Stammkapitals der GmbH sind die Gesellschafter, die zum Zeitpunkt der Gründung Einlagen in das Unternehmen zu nennen und die Beträge zu listen. Sollten zu einem späteren Punkt weitere Gesellschafter dazukommen oder Einlagen erhöht werden, so muss das im Businessplan entsprechend aktualisiert werden. Auch bei der AG muss von Anfang an klar sein, welches Grundkapital zum Gründungszeitpunkt von den Aktionären eingebracht wird und von wem. Auch spätere Kapitalerhöhungen – ob bereits geplant oder später beschlossen – müssen im Businessplan erfasst werden, so dass das Dokument stets einen aktuellen Überblick über das Unternehmen bietet. Im Zusammenhang Stammkapital / Grundkapital im Businessplan wird deutlich, dass das Dokument keinesfalls als starr und abschließend angesehen werden kann. Im Gegenteil – der Businessplan bedarf einer regelmäßigen Revision und Anpassung, gerade im Kontext von finanziell bedeutsamen Entwicklungen hinsichtlich des Kapitalstockes der Unternehmung. Ein realistischer Überblick über die finanzielle Lage und das im Unternehmen vorhandene Kapital ist nicht zuletzt deshalb so wichtig, weil potenzielle Kreditgeber, wie z.B. Banken oder andere Partner, voll informiert sein müssen, um eine Entscheidung treffen zu können. Dies geschieht immer auf Basis eines Businessplans, der eingefordert wird. Deshalb ist die Darstellung von Stammkapital / Grundkapital im Businessplan unumgänglich.

Wir helfen Ihnen, Stammkapital / Grundkapital im Businessplan professionell darzustellen

Von Vorneherein gestalten sich Businesspläne für Unternehmensformen wie GmbH oder AG sind, anspruchsvoller. Neben dem juristischen Rahmen müssen auch Anspruchsgruppen wie z.B. Aktionäre im Agieren des Unternehmens zu jedem Zeitpunkt berücksichtigt werden. Entsprechend müssen alle Aktivitäten und Maßnahmen des Unternehmens sich an der Unternehmensform orientieren. Dazu kommen die Ansprüche, die Gesellschafts- oder Kapitalgesellschaften an den Finanzplan stellen. Dieser ist gemäß der Vorschriften zu gestalten und muss höchsten professionellen Ansprüchen genügen. Hier gilt es auch, Stammkapital / Grundkapital im Businessplan darzustellen. Alle damit einhergehenden Informationen sind wahrheitsgemäß und stets aktuell abzubilden. Dies stellt viele Gründerinnen und Gründer vor echte Herausforderungen. In Anbetracht einer ohnehin fordernden Phase der Existenzgründung können unsere Experten hier professionelle und zeitnahe Hilfe leisten. Entsprechend Ihre Geschäftsmodells und Ihrer Unternehmensform werden Stammkapital / Grundkapital im Businessplan erläutert und in adäquater Form dargestellt. Sie können sich sicher sein, dass unsere Experten allesamt umfassende Erfahrungen vorweisen – gerade in den Bereichen Finanzplanung, Unternehmensberatung oder Gründungsförderung. Sie erhalten so schlussendlich ein professionelles Dokument, welches die solide Basis für Ihre Unternehmensform und Existenzgründung bietet.

BUSINESSPLAN ERSTELLEN LASSEN