HomeWie kannst du dein Outfit für die Rede nutzen

Wie kannst du dein Outfit für die Rede nutzen

Die beste Rede kann ihre Wirkung verfehlen, wenn das Outfit des Redners unpassend ist. Die Zuhörer achten längst nicht nur auf die Worte des Redners. Stattdessen mustern sie auch die Bekleidung ihres Referenten. Deshalb ist es wichtig, dass Rede und Outfit eine harmonische Einheit bilden. Die nachfolgenden Ratschläge helfen dir dabei, wie du dein Outfit für die Rede nutzen kannst. Doch keine Sorge: Das Outfit für die Rede muss nicht vom Designer kreiert sein. Auch soll deine Präsentation nicht zur Modenschau werden. Stattdessen ist es wichtig, dass du auf dein Publikum gepflegt, attraktiv und sauber wirkst. Als Redner, der nett anzusehen ist, bist du für das Publikum glaubwürdiger.

Dunkle Farben wirken seriös und glaubwürdig

Bei der Wahl deines Outfits solltest du mit Farben vorsichtig sein, denn schließlich möchtest du nicht aussehen wie ein Clown. Als Redner muss dein Outfit für die Rede vor allem seriös wirken. Seriosität strahlen dunkle Farben aus. Das kann schwarz, braun, aber auch dunkelgrün oder dunkellila sein. Selbstverständlich sollten die Farben deinen Typ unterstreichen.

Lange Haare hochstecken

Doch nicht nur die Bekleidung gehört zum Outfit für die Rede. Als Frau solltest du deine langen Haare zusammenbinden, flechten oder hochstecken. Dadurch vermeidest du das herausstreichen der Haare aus dem Gesicht. Diese Geste lenkt das Publikum zum Einen von der Rede ab. Auf der anderen Seite stört dich das Haar beim Reden, was zu peinlichen Momenten führen kann.

Auf Accessoires verzichten

Dein Outfit für die Rede darf nicht durch Accessoires beschwert werden. Auch Accessoires wirken ablenkend auf den Zuhörer. Zu solchen Accessoires gehören auffällige, farbige Ketten, Tücher, Armreifen oder Haarschmuck. Wenn du überhaupt nicht auf ein Accessoire verzichten kannst, sollte es farblich zur Kleidung passen und dezent sein. Unabhängig von den kleinen Extras muss deine Kleidung frei von Flecken sein. Es passiert gar nicht so selten, dass der Redner den Fleck vom Mittagessen oder Frühstück nicht bemerkt. Ein solcher Fleck lenkt nicht nur ab, sondern macht dich unglaubwürdig. Wenn du dann während der Rede in lächelnde Gesichter blickst, dann liegt das nicht an der hervorragenden Präsentation. Kontrolliere also vor der Präsentation dein Outfit für die Rede auf Sauberkeit.

Bequeme Kleidung tragen

Beim Outfit für die Rede kommt es zudem auf Bequemlichkeit an. Vermeide kneifende, drückende und einschneidende Bekleidung. Diese lenkt dich von deiner Rede ab, weil du dich darin einfach nicht wohl fühlst. Dein Unwohlsein überträgt sich sofort auf das Publikum, so dass die Aufmerksamkeit nachlässt. Am besten du verzichtest während deiner Rede auf ladenneue Bekleidung. Stattdessen wählst du Bekleidung, die du schon einmal getragen hast. An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass kurze Röcke und offene Blusen bei Frauen ein absolutes Tabu sind. Ein solches Outfit für die Rede wirkt billig und unglaubwürdig.

Handgelenke frei lassen

Deine Handgelenke sollten während deiner Rede frei bleiben. Auch wenn das komisch klingt, so dient es doch ebenso dem Zweck, Ablenkung beim Publikum zu vermeiden. Beim Gestikulieren, Umblättern oder PC bedienen hebst du deine Hände und der Blick auf dein Handgelenk wird frei. Ziert das Handgelenk eine große Uhr, ein Armreif oder eine Kette, dann fällt der Blick des Publikums darauf. Dadurch verliert deine Rede unnötig an Qualität. Verzichte daher auch auf große Ringe.

Pflege dich

Neben dem Outfit für die Rede solltest du vor allem gepflegt sein. Dass du deine Haare vor der Rede wäschst sollte selbstverständlich sein, denn wer glaubt einem Redner mit fettigem, strähnigem Haar? Trage zudem ein dezentes Parfüme auf. Während der Rede kann dir durch die Aufregung warm werden. Dann beginnst du zu schwitzen und fühlst dich unwohl.

Zusammenfassend kommt es beim Outfit für die Rede also auf die passende, bequeme, dezente, saubere und farblich abgestimmte Bekleidung an. Accessoires und andere modische Highlights sind überflüssig. Als Redner musst du dich einfach in deiner Haut wohl fühlen.

Outfit für die Rede nutzen