HomeMündliche Befragung

Mündliche Befragung

mündliche Befragung

Die mündliche Befragung ist eine Erhebungsmethode, die in der empirischen Sozialwissenschaft, aber auch in der Marktforschung oder in den Geisteswissenschaften genutzt wird. Dabei wird die mündliche Befragung auch als Interview oder persönliche Befragung betitelt. Mündliche Interviews werden häufig im akademischen Bereich für Seminar- oder Abschlussarbeiten mit Experten durchgeführt, sogenannte Experteninterviews. Dabei wird dann ein Experte auf einem Gebiet befragt. Daneben eignen sie sich auch, um Befragungen zur subjektiven Wahrnehmung, zu Meinungen und Bewertungen durchzuführen. Deswegen wird die mündliche Befragung auch oft qualitatives Interview genannt.

Bei einer mündlichen Befragung können zwei oder auch mehrere Personen miteinander sprechen, so lässt sich die mündliche Befragung in Einzel- und Gruppeninterviews einteilen. Es gibt verschiedene Modi, um eine mündliche Befragung durchzuführen.

Formen der mündlichen Befragung

Eine mündliche Befragung kann mündlich in einer Face-to-Face-Situation durchgeführt werden. Daneben bietet die telefonische Befragung eine Alternative, Antworten von einem Befragten zu erlangen. Des Weiteren werden viele Interviews auch über die moderne Computer-Technik durchgeführt. Das ist durch diverse Programme wie z.B. Google Hangout oder Skype möglich.

Des Weiteren wird zwischen standardisierten, halb standardisierten und narrativen Befragungen unterschieden. Beim standardisierten Fragebogen richtet sich der Interviewer exakt nach einen Leitfaden, der aus Fragen besteht. Bei einem halb standardisierten Leitfaden kann der Interviewer Zwischenfragen stellen. Beim narrativen Modell gibt der Interviewer eine erzählgenerierende Frage, damit der Befragte ins Erzählen kommt. Solche Interviews werden unter anderem für die Erstellung von Biografien genutzt.

Vor- und Nachteile der mündlichen Befragung

Die mündliche Befragung hat Vor- und Nachteile. Vorteile sind, dass sie kostengünstig durchzuführen ist. So muss sich der Interviews nicht einmal mit dem Befragten an einem Ort treffen, sondern kann das Interview telefonisch oder über das Internet durchführen. Daneben bietet die mündliche Befragung die Möglichkeit nachzufragen, wenn Antworten unklar sind. Zudem ist es bei einem Interview weniger wahrscheinlich, dass der Befragte durch den Interviewer beeinflusst wird.

Ein Nachteil ist, dass sich mit persönlichen Interviews keine große Fläche abdecken oder eine große Anzahl von Interviews realisieren lässt, denn das mündliche Interview ist zeitaufwändig. Wenn man eine große Anzahl an persönlichen Interviews einfangen möchte, bietet sich die Methode der Mall-Intercept Interviews an. Bei dieser Methode handelt es sich um Kurzinterviews, die an öffentlichen Plätzen oder in Einkaufszentren durchgeführt wird.