HomeBlogLiteraturarbeit oder Empirische Arbeit?

Literaturarbeit oder Empirische Arbeit?

Was ist eine Literaturarbeit?

Bei Literaturarbeiten handelt es sich um wissenschaftliche Arbeiten, die eine Frage bzw. Hypothese anhand von Sekundärliteratur beantworten. Dabei beantwortet die Literaturarbeit nicht nur die vorgegebene Forschungsfrage, sondern gibt gleichzeitig auch den aktuellen Forschungsstand zu dem ausgewählten Thema wieder.

Die Literaturrecherche ist das Herzstück der Literaturarbeit

Die Literaturrecherche kann herkömmlich über eine Suchmaschine im Internet geschehen, um sich einen allgemeinen Überblick über den Bestand der vorhandenen, nützlichen Literatur zu machen. Des Weiteren sollte der Bestandskatalog einer Universitätsbibliothek genutzt werden, um hilfreiche Bücher zur Thematik zu finden. Außerdem hilft das Lesen von Rezensionen, Facharbeiten und Essays, die das Thema betreffen und auf Literatur verweisen. Bei der Literaturrecherche ist es wichtig, dass aktuelle Aufsätze bzw. Bücher verwendet werden, um den aktuellen Forschungsstand zu erfassen. Es empfiehlt sich eine strukturierte Vorgehensweise bei der Sammlung und Auswertung der Literatur, die man für die Arbeit recherchiert und liest. Hier kann man zum Beispiel mit Hilfe eines Exzerpts arbeiten.

Hausarbeit und Seminararbeit sind i. d. R. eine Literaturarbeit

Vor dem Verfassen der Bachelorarbeit müssen Studenten einige kleinere wissenschaftliche Arbeiten wie Hausarbeit– oder Seminararbeit erstellen, allerdings erlaubt der geringe Umfang und die niedrigen Anforderungen an die Studierenden keine empirischen Forschungen. Die Relevanz der Arbeiten ist nicht genügend hoch, zumal eine Hausarbeit oder Seminararbeit nicht mündlich verteidigt wird, daher ist von einer empirischen Arbeit abzusehen.

Bachelorarbeit als Literaturarbeit

Die Bachelorarbeit wird üblicherweise in Form einer Literaturarbeit, sog. systematisches Literaturreview, geschrieben. Auf diesem akademischen Niveau der Bildung verlangt man noch keine wissenschaftliche Arbeit mit Praxisbezug, jedoch werden ehrgeizige Bachelorarbeiten mit einem praktischen Teil gerne von Dozenten gesehen.

Eine Literaturarbeit charakterisiert sich durch eine selbstständige Zusammenlegung von zugänglichem Forschungstand zu einem von Studenten gewählten Thema. Außerdem wird in einer theoretischen Arbeiten eine geschichtliche Entwicklung der Forschung dargestellt, die die theoretischen Positionen berücksichtigen. Studenten müssen nicht die ganze historische Entwicklung darlegen, sondern können ihr Thema auf einen bestimmten Zeitraum begrenzen. Es sollen die starken und schwachen Seiten der präsentierten Ansätze gezeigt und bewertet werden. Natürlich muss in der Bachelorarbeit ein gegenwärtiger Forschungsstand präsentiert werden.

In einer Bachelorarbeit als Literaturarbeit schafft also der Studierende nichts Neues (z. B. führt er keine Umfragen durch). Er beweist lediglich, dass er wissenschaftliche Richtlinien kennt und nach wissenschaftlichen Standards eine Arbeit schreiben kann. Eine typische Bachelorarbeit-Literaturarbeit besteht aus 25 bis 40 Seiten.

Vor- und Nachteile Literaturarbeit

Vorteile

  • theoretisch einfacher als eine empirische Arbeit
  • bei aktuellen Themen fehlen oft Forschungsergebnisse, allerdings wurden die Themen bereits in Fachzeitschriften behandelt
  • der Arbeitsaufwand ist i. d. R. zeitlich überschaubar
  • unabhängig von Probanden und weiteren Faktoren
  • Ressourcen abhängige Forschungen  (z. B. im Labor) und komplizierte Untersuchungen (z. B. Auswertungssoftwares wie SPSS) entfallen

Nachteile

  • kaum Praxisbezug
  • umfangreiche Literaturrecherche nötig
  • statisch werden Literaturarbeiten schlechter als empirische Arbeiten bewertet
  • der Verfasser kann mit den Ergebnissen meistens nichts anfangen; auch für Unternehmen sind die Ergebnisse nicht relevant

Was ist eine empirische Arbeit?

Für eine empirische Arbeit wird ein Problem erkannt und zur Sprache gebracht. Das auf einer theoretischen Grundlage basierende Problem wird empirisch, d. h. erfahrungsgemäß untersucht (z. B. mit Hilfe von Hypothesen). Daten werden erhoben, gesammelt, systematisiert, ausgewertet und interpretiert. Dabei unterscheidet man zwischen einer qualitativen und quantitativen Forschung.

Bachelorarbeit als empirische Arbeit

Die Bachelorarbeit kann sowohl als Literaturarbeit als auch empirische Arbeit realisiert werden. Da es die erste wissenschaftliche Arbeit ist, die über einen empirischen Teil verfügen kann, sollten sich nur Studenten daran wagen, die der Herausforderungen gewachsen sind. Bereits bei der Forschungsfrage fällt die Entscheidung, ob Sie Literatur oder erhobene Datensätze auswerten möchten. Bei der empirischen Arbeit muss Ihre Forschungsfrage anhand von Gütekriterien und Forschungsmethoden messbar sein. Auch die Methode, wie die Daten für die Bachelorarbeit erhoben werden, können sich in der Praxis schwieriger als angenommen herausstellen. Daran scheitern leider oft Studenten, die mit ihrer Arbeit weit fortgeschritten sind und wieder von vorne anfangen müssen. Daher sollten Sie die Forschungsfrage detailliert mit Ihrem Betreuer besprechen, der genügend Erfahrungen hat, um solche Probleme zu vermeiden.

Masterarbeit als empirische Arbeit

Bei der Masterarbeit ist zwar eine theoretische Arbeit möglich, allerdings werden i. d. R. Arbeit mit Praxisbezug vorausgesetzt. Der theoretische und praktische Teil fällt bei der Master Thesis deutlich umfangreicher als bei der Bachelor Thesis aus. Eine Masterarbeit mit einem praktischen Teil umfasst i. d. R. zwischen 70-100 S. Da über der Masterarbeit bereits die Doktorarbeit steht, die oft eine komplizierte empirische Arbeit ist, wird Lücke mit einer empirischen Masterarbeit zur Dissertation nicht so groß gehalten.

Vor- und Nachteile empirische Arbeit

Vorteile

  • Arbeit mit praktischem Mehrwert, von dem der Verfasser und ggf. der Arbeitgeber profitieren
  • für andere Wissenschaftler und deren Forschungen bedeutend
  • Vorteile bei Bewerbungen
  • empirische Arbeiten werden statisch besser als theoretische Arbeiten bewertet

Nachteile

  • hoher Arbeitsaufwand
  • von Personen und Ressourcen abhgängig
  • Zeitlicher Arbeitsaufwand schwer planbar (kompliziertes Zeitmanagement)
  • Einarbeitung und Nutzung von statistischen Methoden/Softwares (z. B. SPSS)

Vergleich Literaturarbeit und empirische Arbeit

Theoretische Arbeit

  • Literatur dient als Forschungsgrundlage
  • umfangreiche Literaturrecherche
  • keine Datenerhebung
  • kaum Praxisbezug
  • keine Forschungsdokumentationen
  • geringer Umfang

Empirische Arbeit

  • erhobene Daten dienen als Forschungsgrundlage
  • umfangsmäßigere Literaturrecherche
  • Datenerhebung
  • Praxisbezug
  • Transkription/Erfassung von Forschungsabläufen und -ergebnissen
  • hoher Umfang

Gliederung bei Literaturarbeit vs. empirische Arbeit

Auf den ersten Blick (siehe unten) scheinen sich die Gliederungen nicht all zu sehr zu unterscheiden. Der hauptsächliche Unterschied liegt im Forschungsteil. Während eine Literaturarbeit auch in diesem Teil sehr theoretisch bleibt, greift die empirische Arbeit auf Daten, die entweder selbst (Primärforschung) oder von Dritten erhoben (Sekundär Forschung) wurden.

Gliederung Literaturarbeit

1. Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Fragestellung
1.3 Aufbau der Arbeit
2. Theoretischer Teil
2.1 Erläuterung von Grundbegriffen
2.2 Stand der Forschung
3. Methode
3.1 Ein- und Ausschlusskriterien für Literatur
3.2. Methodisches Vorgehen
3.3. Genutzte Literatur
4. Ergebnisse
5. Diskussion
6. Resümee

Gliederung empirische Arbeit

1. Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Forschungsziel
1.3 Aufbau der Arbeit
2. Theoretischer Teil
2.1 Erläuterung von Grundbegriffen
2.2 Stand der Forschung
3. Forschungsmethode
3.1 Stichprobe und Foschungsdesign
3.2. Korpus/Untersuchungsmaterial
3.3. Forschungsablauf
4. Ergebnisse
5. Diskussion
6. Resümee

Unser Tipp für eine Literaturarbeit

Bei einer theoretischen Arbeit soll eine tiefgründige Literaturrecherche von den Studierenden gemacht werden, die viel Zeit in Anspruch nimmt. Aus diesem Grunde ist es empfehlenswert veröffentlichte Arbeiten von anderen Studenten zu lesen, um sich zu inspirieren. Im Literaturverzeichnis gibt es gewöhnlich viele Buchpositionen, die Sie auch für Ihre wissenschaftliche Arbeit nutzen können.

Natürlich stehen Ihnen auch unsere akademischen Ghostwriter zur Verfügung, die Ihnen gerne bei den ersten Arbeitsschritten helfen.

Comments(0)

Leave a Comment