Vorwort schreiben

Was ist ein Vorwort?

Definition: Im Vorwort (auch Danksagung genannt) einer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation bedankt sich der Autor bei den Personen, die ihn während des Schreibens einer wissenschaftlichen Arbeit unterstützt haben, und legt seine Motivation dar.

Umfang Vorwort

Das Vorwort sollte nicht länger als eine Seite sein.

Wie schreibt man ein Vorwort? Was gehört rein?

PERSÖNLICHE MOTIVATION

Im Vorwort legen Sie dem Leser dar, weshalb Sie sich für dieses Thema entschieden haben. Somit beantwortet es die Frage: Was war Ihre persönliche Motivation? Wenn Sie bei der Themenwahl von einer persönlichen Situation oder einer Person beeinflusst worden sind, dann können Sie das gerne anführen.

DANKSAGUNG

Im Vorwort sollten Sie sich auch unbedingt bei den Personen bedanken, die Sie während der ganzen Arbeit besonders unterstützt haben! Gehen Sie hierbei nicht auf alle Menschen ein, sondern nur auf diejenigen, ohne deren Hilfe die Erstellung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit nicht möglich wäre (z. B. Experteninterview)

In welchen wissenschaftlichen Arbeiten ist eine Danksagung üblich?

Fakultativ

Das Vorwort ist nie ein obligatorischer Teil einer wissenschaftlichen Arbeit, sondern eine fakultative Möglichkeit, Ihre Dankbarkeit zu zeigen! Zwar ist ein Vorwort in einer Bachelorarbeit deutlich unüblicher als in einer Masterarbeit oder Dissertation, aber es kommt immer wieder mal vor.

Wen sollten Sie im Vorwort erwähnen?

Betreuer

Wurden Sie bei Ihrer wissenschaftlichen Arbeit besonders von Ihrem Betreuer / Ihrer Betreuerin oder einem Kommilitonen unterstützt, dann sollten Sie mit der Erwähnung Ihre Dankbarkeit zeigen.

Interviewpartner

Sie sollten sich unbedingt bei Ihren Interviewpartnern bedanken! Ohne sie hätten Sie nichts zum Auswerten und könnten Ihre Bachelorarbeit / Masterarbeit nicht schreiben.

Ehepartner

Besonders umfangreiche Arbeiten wie Dissertationen beanspruchen viel Zeit! Hier die Unterstützung und das Verständnis des Ehepartners sehr relevant. Daher sollten Sie unbedingt Ihrer geliebten Personen danken!

Vorwort Beispiel

Ich-Form

Das Vorwort ist die einzige Stelle in einer wissenschaftlichen Arbeit, bei der Sie die Ich-Form nutzen sollen.

Vor dem Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie ein Vorwort schreiben, müssen Sie es nach dem Titelblatt und vor dem Inhaltsverzeichnis einfügen. Dabei erhält es zwar eine römische Seitennummerierung, allerdings wird es nicht ins Inhaltsverzeichnis aufgenommen.

Zum Schluss Vorwort schreiben

Das Vorwort wird ähnlich wie die Einleitung und Fazit erst zum Schluss verfasst.


Unterschied zwischen Vorwort, Abstract und Einleitung

VORWORT
Ziel:
eine fakultative Möglichkeit, sich bei Menschen zu bedanken, von denen man beim Verfassen des Textes unterstützt wurde und/oder die eigene Motivation zu schildern 

Bestandteile:
Schilderung der persönlichen Motivation und/oder Danksagung

Umfang (je nach der Länge des Textes):
max. eine Seite
ABSTRACT
Ziel: 
Präsentation des Inhalts der wissenschaftlichen Arbeit

Bestandteile:
Zusammenfassung des Textes ohne offene Fragen und Ausblick

Umfang (je nach der Länge des Textes):
Strenge Vorgaben (z. B. 150 Wörter) zu beachten, grundsätzlich abhängig von der Länge des Gesamttextes
EINLEITUNG
Ziel: 
Einführung in das Ziel sowie in die Struktur der Arbeit

Bestandteile:
Überblick über den Aufbau der Arbeit, Forschungsfrage/Problemstellung, Besprechung der gewählten Methode, ggf. Forschungsstand und eigene Motivation

Umfang (je nach der Länge des Textes):
ca. 5 % der Gesamtlänge des Textes

WIR HELFEN GERNE WEITER

Jetzt unverbindlich anfragen
Hier finden Sie noch mehr hilfreiche Beiträge für Ihre akademische Arbeit!
Google Bewertung
4.9
Basierend auf 42 Rezensionen
crossmenu